Freiwilligenagentur: Tagung mit Migrantenorganisationen


Freiwilligenagentur tagt mit Migrantenorganisationen. Foto: Freiwilligenagentur
Freiwilligenagentur tagt mit Migrantenorganisationen. Foto: Freiwilligenagentur

Artikel teilen per:

17.11.2016

Braunschweig. Wie stark engagieren sich Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit? Dieser Frage geht die Freiwilligenagentur zusammen mit Organisationen und Vereinen, die mit Migranten zu tun haben, am 19. November von 10 bis 15 Uhr auf dem AWO Kampus nach.


Das Thema Vernetzung steht dabei im Vordergrund. Die Veranstaltung unter dem Titel “ankommen – annehmen- mitnehmen“ zeigt auf, welche Hilfen, Ansprechpartner und Möglichkeiten es gibt, was die Stadt Braunschweig bietet und wie die Freiwilligenagentur den Organisationen und Vereinen helfen kann.

Zu den Vortragenden gehören: Klaus-Peter Bachmann, Vizepräsident des Niedersächsischen Landtags; Dr. Andrea Hanke, Sozialdezernentin der Stadt Braunschweig; Kai Weber, Flüchtlingsrat Niedersachsen; Dr. Anwar Hadeed, Arbeitsgemeinschaft MigrantInnen und Flüchtlinge in Niedersachsen; Matthias Wunderling-Weilbier, Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig; Adama Logosu-Teko, samo.fa (Stärkung der Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit); Ariane Kilian, Flüchtlingshilfe-Koordinatorin Volkswagen Konzern; Dr. Sadiqu Al-Mousllie, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Braunschweig. Die Veranstaltung wird von Rifat Fersaholgu-Weber, Vorstandsvorsitzender des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig, und Falk Hensel, Vorsitzender der Freiwilligenagentur, eröffnet.

Dr. Otmar Dyck von der Ostfalia, Hochschule für angewandte Wissenschaften, moderiert die Tagung.
Interessierte sind willkommen, Anmeldungen werden bis spätestens 18. November, 14 Uhr, unter 0531/4811020 oder boerse@freiwillig-engagiert.de erbeten.


zur Startseite