Geflüchtete legten Schwimmprüfung ab


Acht Geflüchtete waren zum Erwerb des Schwimmabzeichens „Seepferdchen“ angetreten. Foto: Privat
Acht Geflüchtete waren zum Erwerb des Schwimmabzeichens „Seepferdchen“ angetreten. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

15.12.2016

Braunschweig. Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. führte in der Schwimmhalle des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte Braunschweig einen Schwimmkurs für Geflüchtete durch. Vier Monate lang haben sie das Schwimmen erlernt.


Im Sommer hatten sich zahlreiche Geflüchtete bei der Freiwilligenagentur gemeldet, die gern schwimmen lernen wollten. Zunächst wurden sie an die hiesigen Schwimmvereine wie den SSC Germania 08 e.V. oder den Polizeisportverein Braunschweig e. V. vermittelt. Die Kontakte kamen über das Netzwerk „Sport für Flüchtlinge“ zustande, das vom Sportreferat der Stadt Braunschweig, dem Stadtsportbund Braunschweig und der Freiwilligenagentur ins Leben gerufen wurde.


Bald aber waren die laufenden Kurse voll und es waren komplette Anfänger unter den Interessenten. Somit wurde ein eigener Kurs ins Leben gerufen und mit dem Schwimmbad in der Schwimmhalle des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte ein ideales Becken gefunden.


Am Dienstagabend sind acht Geflüchtete zum Erwerb des Schwimmabzeichens „Seepferdchen“ angetreten. Es hatten insgesamt 12 Personen aus Afghanistan, Syrien und dem Iran an dem Kurs teilgenommen - darunter eine Frau.
Oliver Nieden vom Polizeisportverein hat die Prüfung abgenommen, die sieben Geprüfte bestanden und dafür ein Schwimmabzeichen erhalten haben.
Der Kurs wurde von sieben Ehrenamtlichen begleitet – darunter die ausgebildete Rettungsschwimmerin Svenja Pruns, die die Übungsreihe bis zur Prüfung begleitete. „Es ist schon erstaunlich“ berichtet sie „als wir angefangen haben konnten die Teilnehmer nach drei Schwimmzügen erschöpft, jetzt können sie die Prüfung absolvieren.“

Henrik Hess und Matthias Stechert unterstützten die Schwimmschüler bei Übungen. Klaus-Dieter Brodowski hat die Teilnehmer, von denen die meisten in der städtischen Unterkunft Saarbrückener Straße wohnen, zu den Kursen begleitet. Auch in Zukunft möchte die Freiwilligenagentur Kurse zum Schwimmenlernen für Geflüchtete anbieten. „Ausreichend Nachfragen liegen bereits vor“, bestätigt Agenturmitarbeiterin Barbara Klerings. Teilnehmer Azif Azizi ist stolz auf sein Schwimmabzeichen: „Es hat uns viel Spaß gemacht, wir danken allen, die uns das ermöglicht haben.“


Der Kurs wurde gefördert vom Nds. Stiftungsfond „Stiftungen helfen“ und aus Fördermitteln von „Migration, Teilhabe und Vielfalt“, des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie.


zur Startseite