whatshotTopStory

Hygiene-Demo am Hauptbahnhof - Polizei: "Es ist alles friedlich geblieben"

Am gestrigen Freitag demonstrierte eine kleine Zahl Demonstranten erneut gegen die sozialen Beschränkungen in der Corona-Krise.

von Kathrin Kühn


Bei der Demo war ein großes Polizeiaufgebot zu verzeichnen. Symbolbild: Sandra Zecchino
Bei der Demo war ein großes Polizeiaufgebot zu verzeichnen. Symbolbild: Sandra Zecchino Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

30.05.2020

Braunschweig. Am Freitagabend gegen 18:30 Uhr wurde am Hauptbahnhof in Braunschweig erneut gegen die Corona-Beschränkungen der Bundes- und Landesregierung demonstriert. Entgegen der Einschätzung des Bündnis gegen Rechts, handelte es sich hierbei nicht um eine Demonstration der NPD, wie sie auf ihrer Facebook-Seite schrieben, sondern um eine sogenannte Hygiene-Demo, die eine Privatperson angemeldet hatte. Dies bestätigte die Polizei Braunschweig auf Nachfrage von regionalHeute.de.


"Es ist alles friedlich geblieben", so die Einschätzung der Polizeisprecherin aus dem Lage- und Führungszentrum.
Bei Demonstrationen solcher Art sei es üblich, mit einem erhöhten Polizeiaufgebot Präsenz zu zeigen, um mögliche Ausschreitungen vor Ort zu verhindern. Lediglich 35 Personen seien bei der Demo anwesend gewesen.

Hygiene-Demos treten seit der Corona-Krise häufig in verschiedenen deutschen Städten auf. In Braunschweig gehen nun jede Woche Menschen auf den Schlossplatz um gegen aus ihrer Sicht überzogenen Corona-Kontaktverbote und Hygieneregeln zu demonstrieren. Das Bündnis gegen Rechts vermutet eine Instrumentalisierung dieser Demos durch Rechtsextreme (regionalHeute.de berichtete). Laut Einschätzung der Polizei gehe von solchen Demonstrationen in der Regel keine Gefahr aus (regionalHeute.de berichtete). Wie ein Mitglied unserer Redaktion berichtet, haben die Demonstranten Parolen, wie "Nieder mit dem Faschismus" skandiert.


zur Startseite