Identitäten-Lotto zum Deutschen Diversity Tag

Mit seiner umfangreichen Sammlung von Kleinstlebewesen sei dem Leibniz-Institut Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen (DSMZ) Diversität kein neuer Begriff.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Braunschweig. Das Leibniz-Institut Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen (DSMZ) beteiligt sich mit verschiedenen Aktionen am heutigen, zehnten Deutschen Diversity Tag, wie es in einer Pressemitteilung berichtet. Die DSMZ sei nicht nur im Kollegium vielfältig, denn die Bioressourcen-Sammlung sei die weltweit vielfältigste.


Lesen Sie auch: "Letzte Generation" blockiert Wolfenbütteler Straße - Stau bis Wolfenbüttel


Mehr als 80.000 Bakterien, Archaeen, Protisten, Hefen, Pilze, Bakteriophagen, Pflanzenviren, genomische bakterielle DNA sowie menschliche und tierische Zellkulturen umfasst die Sammlung der DSMZ. Ebenso divers wie die Sammlung seien die Aktionen zum Deutschen Diversity Tag, heißt es in der Mitteilung. Neben verschiedenen Postings auf den eigenen Social Media Kanälen richtet das Institut auch das sogenannte Identitäten-Lotto aus. Dabei schlüpfen die Beschäftigten der DSMZ in verschiedene Rollen und lernen mit dem Kommunikationsspiel, wie das Leben mit einer anderen Identität (beispielsweise Herkunft, Geschlecht oder sexuelle Orientierung) ist. Das Brettspiel ist für zwei bis sechs Spieler ausgelegt und zeigt die verschiedenen Themen des Lebens auf.

"FlaggefürVielfalt"


Die Vielfalt leben, sei für die Mikrobiologen und Zellforscher beim Leibniz-Institut DSMZ Alltag. Durch die aktive Teilnahme am bundesweiten Aktionstag und rund ums Jahr zeige das Institut die „FlaggefürVielfalt“ in der Arbeitswelt. Das Leibniz-Institut hat die Charta der Vielfalt im Jahr 2013 unterzeichnet und hat sich bereits mehrfach am Deutschen Diversity Tag beteiligt.


mehr News aus Braunschweig