Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Inzidenzen der Region im Wochenvergleich fast überall gesunken



Inzidenzen der Region im Wochenvergleich fast überall gesunken

Nur eine Stadt hat noch einen Wert über 1.000. Die Intensivstationen sind in der Hälfte der Landkreise und Städte komplett ausgelastet.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche Inzidenz in der Region liegt am heutigen Montag bei 813,7 und damit knapp 100 Punkte unter dem Wert der Vorwoche. Da in Niedersachsen am Wochenende keine Daten mehr an das Robert-Koch-Institut gemeldet werden, gibt es auch keinerlei Zahlen zu Neuinfektionen. Auf die 7-Tage-Inzidenz hat dies allerdings kaum Einfluss. Hier ist landesweit ein Absinken von 1.066,0 auf 880,5 zu verzeichnen. Der Bundesschnitt liegt heute bei 639,5 (Vorwoche 790,8).



Lesen Sie auch: Trotz Rückgang: Inzidenz der Region leicht gestiegen


Die höchste Inzidenz und auch den einzigen Wert über 1.000 hat die Stadt Wolfsburg mit 1.210,4. Das sind gut 500 Punkte mehr als am letzten Montag (707,4). In Braunschweig ist der Wert binnen einer Woche von 1.190,5 auf 908,4 zurückgegangen. Auch im Landkreis Goslar ist die Inzidenz im Wochenvergleich gesunken auf 865,0 (949,6). Im Landkreis Wolfenbüttel ist die Tendenz noch stärker. Der Wert ist mit 789,2 um über 300 Punkte niedriger als letzten Montag (1.117,1).



Salzgitter mit niedrigster Inzidenz


Anders im Landkreis Gifhorn. Hier ist die Inzidenz binnen sieben Tagen von 698,0 auf 781,5 gestiegen. Einen deutlich Rückgang verzeichnet der Landkreis Peine von 870,1 auf 697,9. Auch im Landkreis Helmstedt ist der Wert gesunken auf 665,4 (754,0). Die niedrigste Inzidenz der Region hat Salzgitter mit 592,1 (925,2). Auch hier gibt es einen Rückgang von über 300 Punkten.


Intensivstationen vielerorts komplett ausgelastet


Der Blick auf die Auslastung der Intensivstationen verrät, dass in vier von acht Städten und Landkreisen diese komplett ausgelastet sind. Laut DIVI-Intensivregister spielt Corona dabei aber eine untergeordnete Rolle. So sind im Landkreis Helmstedt 14 von 14 Intensivbetten belegt, 1 davon mit Patienten mit Corona-Infektion (7,14 Prozent). Im Landkreis Gifhorn sind 10 von 12 Betten belegt, 2 davon mit Corona (16,67 Prozent). In Salzgitter sind 23 von 28 Betten belegt, 2 mit Corona (7,14 Prozent). Im Landkreis Peine sind 12 von 12 Intensivbetten belegt, 0 davon Corona-infiziert (0 Prozent). Im Landkreis Goslar sind 22 von 22 Betten belegt, 3 mit Corona (13,64 Prozent). Im Landkreis Wolfenbüttel sind es 13 von 16 Betten, 1 mit Corona (6,25 Prozent). In Wolfsburg sind 18 von 18 Betten belegt, 2 mit Corona (11,11 Prozent). Und in Braunschweig sind 84 von 115 Intensivbetten belegt, 1 mit Corona-Positiven (0,87 Prozent).


zum Newsfeed