whatshotTopStory

Jugendherberge in Braunschweig feierlich eröffnet

von Robert Braumann



Artikel teilen per:

23.04.2015


Braunschweig. Nach elf Jahren Wartezeit hat Braunschweig wieder eine Jugendherberge. Am Donnerstag wurde der Neubau in der Wendenstraße feierlich eröffnet. Das Gebäude wird in Zukunft rund 160 Gästen Platz bieten. Die Zimmer sind hell, freundlich und zweckmäßig geworden.

Helmut Meier (erster Vorsitzender, DJH-Landesverband Hannover) sagte in seiner Begrüßung: "Heute ist ein schöner Tag, für die Stadt Braunschweig und die hoffentlich vielen Gäste die sich hier einfinden werden." Die Fertigstellung habe eine lange Zeit gebraucht und viele Nerven gekostet. Durch Klagen und Problemen bei den Tiefbauarbeiten wären Jahre ins Land gegangen, die auch eine menge Geld gekostet hätten. Umso schöner wäre es, das nun alles fertig ist. Er dankte auch der Stadtverwaltung für die aktive Mithilfe. "Hier ist ein Gemeinschaftswerk von DJH und der Stadt Braunschweig entstanden.", so Meier.

"Eine tolle Visitenkarte"


Ulrich Markurth würdigte in seiner Festrede das Durchhaltevermögen aller Beteiligten. "Diese Geschichte hat fast alles was ein Bestseller braucht." Bei den Tiefbauarbeiten hätte man sogar eine alte Stadtmauer aus Zeiten von Heinrich dem Löwen gefunden und auch der Kampfmittelräumdienst hätte anrücken müssen. "Zum Glück ist uns der Partner nicht abhanden gekommen." So hätte man mit dem heutigen Tag eine tolle Visitenkarte für die Stadt Braunschweig. Cornelia Rundt (Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung) lobte den guten Standort und die hervorragende Ausstattung der Jugendherberge.

"Auf die Jugend hören"




Für dieses Haus werde es sicher eine gute Nachfrage geben. Mit dem Gebäude würde endlich eine große Lücke geschlossen werden. "Braunschweig ist eine hochattraktive Stadt und hat nun wieder einen weiteren Anlaufpunkt für Familien, Schulklassen und Einzelpersonen." Bettina Bundszus (Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend) eröffnete ihre Grußworte mit einem Zitat von Christian Morgenstern "Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird." Das würden Jugendherbergen seit vielen Jahren tun. Sie verstehen was die Jugendlichen wollen und seien nie aus der Mode gekommen. Auch weil immer wieder auf die Jugend gehört werden würde, nur so könnten alle gewinnen.

Übernachtung am 26,90 Euro


Im Rahmen der Eröffnung verlieh Angela Braasch-Eggert (Präsidentin des DJH) zudem den Ehrenpreis des DJH an die Stadt Braunschweig. Ulrich Markurth nahm ihn stellvertretend entgegen. Sie lobte zudem den maßgeblichen Anteil, den die Stadt am Zustandekommen dieser Jugendherberge gehabt hätte.



Eine Übernachtung mit Frühstück inklusive Bettwäsche gibt es bereits ab 26,90 Euro. Nach letzten Restarbeiten sollen nun schnellstmöglich die ersten Gäste in die neue Jugendherberge einziehen. Für das zweite Halbjahr 2015 sind bereits rund 5.000 Übernachtungen verbindlich gebucht. Weitere Infos zur Jugendherberge finden Sie hier.


zur Startseite