Jugendlicher klaut zwei Pullover im Wert von über 500 Euro

Beim Entfernen der Etiketten wurde die Ware beschädigt. Der 17-Jährige trug zudem ein Messer bei sich.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Braunschweig. Am Montagabend, 18.10 Uhr, wurde ein 17-Jähriger beim Diebstahl von zwei hochwertigen Pullovern erwischt. Weil er ein Messer bei sich hatte, muss er sich nun wegen schweren Diebstahls verantworten. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Der Jugendliche wurde von einem Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäfts in der Innenstadt dabei beobachtet, wie er mit insgesamt drei Pullovern in eine Umkleidekabine ging. Als der junge Mann anschließend aber nur eins der Kleidungsstücke zurück in die Auslagen legte und keins in den Händen hielt, wurde der Zeuge misstrauisch und kontrollierte die Anprobe. Doch hier befanden sich die übrigen Pullover auch nicht mehr, so dass der Mitarbeiter dem 17-Jährigen folgte und ihn schließlich nach Verlassen des Geschäfts ansprach.

Die Pullover wurden derart beschädigt, dass sie unverkäuflich sind


Es stellte sich heraus, dass der Jugendliche die Pullover im Gesamtwert von über 500 Euro unter seiner Jacke trug und die Etiketten bereits entfernt hatte. Hierbei wurden die Pullover beschädigt, so dass sie nicht mehr zu verkaufen sind.

Der 17-Jährige wurde von der Polizei mit zur Dienststelle genommen, wo er von seiner Mutter später wieder in Empfang genommen wurde. Da er bei dem Ladendiebstahl ein verbotenes Einhandmesser bei sich hatte, erwarten ihn nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Waffengesetz. Das Messer wurde sichergestellt.


mehr News aus Braunschweig