Keine Böller im Magniviertel

von André Ehlers


Foto: regionalHeute.de



Braunschweig. Kein Silvester - ohne Raketen und Böller. Zum Jahreswechsel dürfte es in und über der Stadt wieder ordentlich krachen und funkeln. Allerdings darf nur an bestimmten Orten geböller werden:

In der Innenstadt etwa ist Feuerwerk am Ritterbrunnen an der dem Rathaus zugewandten Seite des Schlosses bis etwa auf Höhe des nördlichen Reiterstandbildes erlaubt. Wichtig ist, dass genug Abstand zu den alten Fachwerkhäusern des Magniviertels bleibt. Die Brandgefahr ist einfach zu groß.

Weitere feuerwerksfreie Gegenden gibt es  in Riddagshausen, in der Echternstraße, der Bruchstraße, am Burgplatz und am Wollmarkt.

Polizei und Ordnungsdienst werden außerdem darauf achten, dass es in unmittelbarer Nähe von Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Kirchen möglichst ruhig bleibt.

Der Nußberg wird natürlich wieder für viele der Mitternachts-Treffpunkt sein, um einen großartigen Blick auf das Silvester-Funkeln der Stadt zu haben.


mehr News aus Braunschweig