Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Krankenhaus Marienstift: Besuchszeiten werden erweitert



Krankenhaus Marienstift: Besuchszeiten werden erweitert

Ab morgen ist es in der Zeit von 14 bis 18 Uhr möglich, dass pro Tag jeweils ein Angehöriger einen Patienten für maximal eine Stunde besucht.

Archivbild
Archivbild Foto: Alexander Dontscheff

Braunschweig. Das Krankenhaus Marienstift passt die Besuchszeiten zum 1. Juli an die aktuell niedrigen Inzidenzzahlen an. Ab morgen ist es in der Zeit von 14 bis 18 Uhr (auch am Wochenende) möglich, dass pro Tag jeweils ein Angehöriger einen Patienten für maximal eine Stunde besucht. Weiterhin können Besucher, die auf Hilfe angewiesen sind, eine Begleitperson mitbringen und sich dann zu zweit für maximal eine Stunde bei einem Patienten aufhalten. Das teilt die Evangelische Stiftung Neuerkerode in einer Pressemeldung mit.



Voraussetzung dafür ist, dass die Besucher/Begleitpersonen einen Nachweis über eine vollständige Impfung (mindestens 14 Tage nach Zweitimpfung), Genesung (diese ist mindestens 28 Tage her und liegt maximal sechs Monate zurück) oder über einen negativen Corona-Test (Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test nicht älter als 48 Stunden) verfügen.

Wichtiger Hinweis: Der Test muss zuvor extern erfolgen, dieser ist zukünftig nicht mehr im Krankenhaus Marienstift möglich. Die Kontaktdaten vor Ort werden entweder analog per Fragebogen oder digital per Luca-App erfasst.



Bei Rückfragen erhalten Patientinnen und Patienten sowie Angehörige unter den folgenden Kontaktdaten weitere Informationen: Telefon: (0531) 7011 – 0. E-Mail: information@marienstift-braunschweig.de.


zum Newsfeed