Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Live-Ticker aus Mascherode: 250kg-Bombe ist entschärft!



videocamVideo
Live-Ticker aus Mascherode: 250kg-Bombe ist entschärft!

von Anke Donner


regionalHeute.de begleitet die Bombenentschärfung in Mascherode mit einem Live-Ticker. Fotos: Nick Wenkel, Ticker: Frederick Becker

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Die Löwenstadt wird heute Mittag vermutlich für einen Augenblick die Luft anhalten, wenn in der Südstadt der Blindgänger einer Fliegerbombe entschärft wird. regionalHeute.de wird direkt vor Ort sein und Sie mit einem Live-Ticker auf dem Laufenden halten.



Auswertungen einer historischen Luftaufnahme hatten ergeben, dass auf einem Grundstück in Mascherode ein verdächtiges Objekt geortet worden. Entsprechende Sondierungen haben dann ergeben, dass dort ein Blindgänger liegt. Nach den derzeit vorliegenden Erkenntnissen aus der vorgenommenen Sondierung soll es sich bei dem aufgefundenen Gegenstand um eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handeln (regionalHeute.de berichtete). Um die Mittagszeit soll am heutigen Samstag die Entschärfung vorgenommen werden. Die Entschärfung wird von Sprengmeister Michael Tillschneidervom Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen und seinem Team vorgenommen. Ab 9 Uhr wird mit der Evakuierung von etwa 6.000 Anwohnern begonnen. Wie die Bombenentschärfung abläuft berichtet regionalHeute.de in einem Live-Ticker. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen von der Evakuierung bis zur Entschärfung.

Live-Ticker


aktualisiert 15.32 Uhr



Wie die Feuerwehr Braunschweig erklärt, handelt es sich beim entschärften Blindgänger um eine 250kg Fliegerbombe amerikanischer Bauart. Einer der Zünder wurde demnach bei der Entschärfung durch eine gezielte Sprengung herausgedreht. Sprengmeister Michael Tillschneider nannte oben im regionalHeute.de-Interview ein paar Details zu der Entschärfung.

[image=5e176c73785549ede64d9a25]

aktualisiert 14.52 Uhr


Die Leute werden ab sofort mit den Bussen wieder nach Hause gebracht.

[image=5e176c72785549ede64d9a0f]

aktualisiert 14.40 Uhr


Die Bombe wird nun abtransportiert.

[image=5e176c73785549ede64d9a23] [image=5e176c73785549ede64d9a24]


aktualisiert 14.30 Uhr




aktualisiert 14.20 Uhr


Die Bombe ist entschärft.

aktualisiert 14.15 Uhr


Wie es aussiehtfindet Bennet die Evakuierung überhaupt nicht schlimm...

[image=5e176c73785549ede64d9a1e]

aktualisiert 13.58 Uhr


Bei den Kindern kommt keine Langeweile auf. Sie lernen, woher die Feuerwehr ihr Löschwasser bekommt.

[image=5e176c73785549ede64d9a1d]

aktualisiert 13.45 Uhr




aktualisiert 13.39 Uhr


Ein Rettungswagen rückte in Mascherode aus. Zum Glück handelte es sich um einen Fehlalarm.
[image=5e176c73785549ede64d9a1c]

aktualisiert 13.21 Uhr


Die Kontrollen sind beendet. SprengmeisterMichael Tillschneider kann nun mit der Arbeit beginnen. Voraussichtlich wird die Entschärfung innerhalb einer Stunde abgeschlossen sein.


aktualisiert 13.06 Uhr


Kristina Nieß, die Leiterin der technischen Einsatzleitung, zieht eine Bilanz der Kontrollen.

[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2017/03/lage-online-audio-converter.com-.mp3"][/audio]


aktualisiert 13.01 Uhr


Löschzug 81 hat seine Kontrolle der Sperrzone beendet. Zugführer Maik Lächler informiert die Einsatzleitung.

[image=5e176c73785549ede64d9a1a]


aktualisiert 12.55 Uhr


Die technische Einsatzleitung kümmert sich um den Funkverkehr.
[image=446120 size-large]


aktualisiert 12.43 Uhr


Der zentrale Ordnungsdienst aus Braunschweig unterstützt die Feuerwehr bei der Absuche der Gebietes. Außerdem nahm er sich der Leute an, die sich weigerten ihr Heim zu räumen. Es gab jedoch laut Daniel Garus vom Ordnungsdienst keine großen Komplikationen.

[image=446118 size-large]


aktualisiert 12.36 Uhr


Die Feuerwehr kontrolliert Stichprobenartig, ob sich noch Bewohner im Sperrgebiet befinden. Sobald die Kontrolle abgeschlossen ist, kann Sprengmeister Tillschneider mit seiner Arbeit beginnen.

aktualisiert 12.24 Uhr


Die Feuerwehr greift einen Passanten am Welfenplatz auf bringt bringt ihn zur Sammelstelle.

aktualisiert 12.12 Uhr





aktualisiert 11.58 Uhr


In der Mensa der Schule am Heidberg haben sich bislang nur wenige Evakuierte eingefunden. Laut Stadtbrandmeister Wolfgang Schulz haben vermutlich die meisten Betroffenen andere Ausweichmöglichkeiten in Anspruch genommen.

[image=446096 size-large]


aktualisiert 11.44 Uhr


Unser Reporter Nick Wenkel sprach mit Sprengmeister Michael Tillschneider:

[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2017/03/tillschneider.mp3"][/audio]

aktualisiert 11.22 Uhr


Auch die Reiterstaffel der Braunschweiger Polizei ist rund um den Fundort oder Bombe im Einsatz. Auf dem Rücken der Pferde hat man einen besseren Überblick und kann ahnungslose Spaziergänger, die sich noch in der Speerzone aufhalten besser erreichen.
[image=446083 size-large]


aktualisiert 11.05 Uhr


An der Einsatzleitstelle im Mascheroder Feuerwehrhaus herrscht Hochbetrieb. Die Feuerwehr ist an 26 Einsatzstellen aktiv. Die Polizei deckt fünf Einsatzstellen an größere Straßen ab.

[image=446077 size-large]



[image=446078 size-large]



aktualisiert 10.47 Uhr


Seit 8.30 Uhr sind zwei Busse auf festgelegten Routen unterwegs (regionalHeute.de berichtete) um die Leute in die Mensa des Schulzentrums am Heidberg zu bringen. Bislang ist der Andrang laut Aussage eines Busfahrers aber gering.

[image=446067 size-large]


aktualisiert 10.30 Uhr


Die Polizei regelt den Verkehr, niemand kommt mehr in das Sperrgebiet.

[image=446054 size-large]

aktualisiert 10.24 Uhr


Die Räumung der Häuser im Sperrgebiet läuft.

aktualisiert 10.15 Uhr


Ein Bagger wird den Fundort der Bombe in wenigen Minuten freilegen um den Fachleuten den Zugang zur Bombe zu ermöglichen. Der Baggern wird sich, sobald die Evakuierung abgeschlossen ist, Schritt für Schritt bis auf zwei Meter an die Bombe herantasten. Danach geht es per Handarbeit weiter.




aktualisiert 9.45 Uhr


Die Helfer in der in der Mensa des Schulzentrums Heidberg sind bereit für die evakuierten Einwohner. Für warme Getränke, Obst und Süßigkeiten ist gesorgt.

[image=446038 size-large]



aktualisiert 9.22 Uhr


Die Feuerwehr ist ausgerückt und hat sich in einem Umkreis von einem Kilometer verteilt um den Bereich um die Bombe zu sperren. Auch alle Feldwege werden gesperrt. Bis 10 Uhr muss das Gebiet geräumt sein.

[image=446032 size-large]


zum Newsfeed