Mann verstirbt nach Attacke im Kleingartenverein


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Anke Donner

Braunschweig. Das am 10.09. mit lebensgefährlichen Stichverletzungen im Gartenverein Weinberg aufgefundene 31 Jahre alte Opfer ist in der Nacht zum 27.09. im Krankenhaus an den Folgen gestorben. Ein dringend tatverdächtiger Mann wurde festgenommen.


Donnerstagvormittag nahmen Fahnder den 34-jährigen Mann in einer Wohnung in Braunschweig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig verfügte ein Ermittlungsrichter die Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten. In einer ersten Vernehmung räumt der 34-Jährige die Tat ein. Auf die Spur des Mannes waren die Ermittler durch neue Zeugenaussagen aus dem Umfeld des Getöteten gekommen.

Zeugenaufrufe und Aushänge in dem Kleingartenverein an der Münchenstraße unmittelbar nach der Tat hatten zunächst wenige Hinweise gebracht. Das Opfer selbst war bis zu seinem Tod nicht vernehmungsfähig. Den genaue Tatablauf und das Motiv des mit dem Opfer nicht verwandten 34-Jährigen sollen jetzt weitere Ermittlungen klären. Die Suche nach der Tatwaffe, einem Messer, dauert an.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/mann-im-gartenverein-niedergestochen-zeugen-gesucht


mehr News aus Braunschweig