Mysteriöser Pelzverkäufer zockt Rentner ab


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Braunschweig. Am Wochenende meldeten sich laut Polizeibericht mehrere Braunschweiger bei der Kriminalpolizei, weil sie befürchteten Betrügern aufgesessen zu sein. Mit einem Hochglanzflyer einer angeblichen Familie Meyer, die die Anrufer in ihren Briefkästen vorgefunden hatten, wurde unter anderem für den Ankauf von Pelzjacken und -mänteln geworben.


„Die ausschließlich älterenVerkaufsinteressenten, die sich unter der angegebenen Handynummer gemeldet hatten, wurden von den Ankäufern aufgesucht. Diese zeigten sich jedoch hauptsächlich an Goldschmuck und anderen Wertgegenständen interessiert, wodurch keine Verkaufsabschlüsse zustande kamen", heißt es in der Pressemitteilung. In einem Fall wurde ihnen demnach eine Münzsammlung zum Kauf angeboten, die sie zur genaueren Wertbestimmung mitnahmen. Zum verabredeten Termin am Folgetag erschienen die Ankäufer nicht. Der Wert der Sammlung wurde vom Betroffenen mit rund 200 Euro beziffert. Die auf dem Flyer angegebene Telefonnummer ist auf eine nicht existente Person registriert und mittlerweile nicht mehr erreichbar.


zum Newsfeed