Neuer Hagenmarkt: Entwürfe zur Umgestaltung werden präsentiert

Die Entwürfe liegen vor, nun sollen diese ausgewertet werden.

Archivfoto: Teile des Hagenmarktes wurden 2017 durch den Sturm zerstört.
Archivfoto: Teile des Hagenmarktes wurden 2017 durch den Sturm zerstört. Foto: Alexander Dontscheff

Braunschweig. Zur künftigen Gestaltung des Hagenmarkts, der 2017 durch einen schweren Sturm und durch die daraus folgende Entwurzelung zahlreicher Bäume sein bisheriges Erscheinungsbild eingebüßt hat, hat die Stadt im April 2022 einen Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben. Die Wettbewerbsergebnisse liegen jetzt vor - Entwürfe von 11 Planungsbüros.


Das Preisgericht wird sich am 21. September in einer nicht öffentlichen Sitzung mit den Entwürfen befassen. Am Tag zuvor, Dienstag, 20. September, ab 17.30 Uhr, haben interessierte Bürger die Möglichkeit, sich im Congress-Saal der Stadthalle, Leonhardplatz 14, über die Entwürfe zu informieren und sofern erwünscht auch ein Meinungsbild in Form von kurzen Stellungnahmen auf vorbereitenden Karten abzugeben. Dies teilte die Stadt mit.

Präsentation der Ideen


Die Entwürfe werden an dem Abend ohne Nennung der jeweiligen Urheber auf Stellwänden präsentiert. Nach einer Begrüßung durch Stadtbaurat Heinz Leuer um 18 Uhr werden die Entwürfe sachlich informativ und ohne Bewertung von dem Architekten Carsten Meier, der das Wettbewerbsverfahren betreut, vorgestellt. Die Bürger können inhaltliche Fragen zu den Arbeiten beziehungsweise zu dem Verfahren stellen. Im Abschluss ab etwa 19 Uhr können die Entwürfe in Ruhe angesehen und Kommentare in schriftlicher Form abgegeben werden.

Das Preisgericht werde am nächsten Tag das Meinungsbild aus der Bürgerschaft in Form der Karten zur Kenntnis erhalten. Es sei in seiner Entscheidung bezüglich der Reihenfolge und Prämierung jedoch nicht daran gebunden. Eine öffentliche Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten im Nachgang zum Wettbewerbsverfahren solle ebenfalls vorbereitet werden, so die Stadt.


zum Newsfeed