Noch nicht in Kraft: 3G-Regel gilt in Niedersachsen erst ab Mittwoch

Das Land hat den Beschluss der Bund-Länder-Konferenz noch nicht umgesetzt.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Region. Viele bundesweite Medien verbreiten am heutigen Montagmorgen die Schlagzeile, dass ab heute bundesweit die sogenannte 3G-Regel gelte. Gemeint ist damit, dass ab einer gewissen Infektionslage in viele geschlossene Örtlichkeiten nur noch Personen Einlass bekommen, die genesen, geimpft oder frisch negativ getestet sind. Doch Fakt ist, in Niedersachsen gilt diese Regel erst nach Inkrafttreten der neuen Corona-Verordnung. Dies ist für diesen Mittwoch geplant.


Am 10. August hatten sich Bund und Länder gemeinsam unter anderem auf die 3G-Regel geeinigt (regionalHeute.de berichtete). Diese sollte spätestens ab dem 23. August - also heute - in Kraft treten. Allerdings haben die Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz von sich aus keine Gesetzeskraft. Sie müssen vom jeweiligen Bundesland umgesetzt werden. Und in Niedersachsen ist dies noch nicht geschehen.

Am morgigen Dienstag soll die neue Verordnung, in der auch die 3G-Regel eine Rolle spielen wird, vorgestellt werden und dann Mittwoch in Kraft treten.


zum Newsfeed