Polizei kontrolliert Fahrradverbot in Fußgängerzonen


Polizei und ZOD kontrollierten in der Fußgängerzonen das Fahrradverbot.

Symbolbild: Sandra Zecchino
Polizei und ZOD kontrollierten in der Fußgängerzonen das Fahrradverbot. Symbolbild: Sandra Zecchino Foto: Sandra Zecchino

Braunschweig. Laut einer Pressemitteilung der Stadt Braunschweig wurden bei einer Kontrolle des Fahrradverbots in den Fußgängerzonen am vergangenen Donnerstag insgesamt 56 Verstöße gegen die Verordnung festgestellt. Das seien zwar weniger als am Dienstag davor, weitere Kontrollen kündigen Zentraler Ordnungsdienst und Polizei dennoch an.


Wie bereits im Vorfeld der Aktion angekündigt, haben Zentraler Ordnungsdienst (ZOD) der Stadt und Polizei am gestrigen Donnerstag erneut die Einhaltung des Radfahrverbots in der Fußgängerzone kontrolliert. Zwischen 11 und 13 Uhr nahmen die Einsatzkräfte demnach 56 Verstöße zu Protokoll. Das seien insgesamt weniger als bei einer Kontrolle am Dienstag. Dort wurde im gleichen Zeitraum 72 Mal das Radfahrverbot missachtet wurde. Jeder Verstoß zieht eine kostenpflichtige Verwarnung in Höhe von 15 Euro nach sich. Der ZOD war demnach mit zehn, die Polizei mit drei Einsatzkräften vor Ort. Die Kontrollen werden zu gegebener Zeit fortgesetzt, kündigt die Stadt.


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


Innenstadt Innenstadt Braunschweig Polizei