TV-Star Ranga Yogeshwar diskutiert in Braunschweig

Der bekannte Wissenschaftsjournalist kommt in die Löwenstadt.

Beim "HEX Festival – Future Talks" handelt es sich um ein Zukunftsfestival, das vom 04.-08. Juli mit fünf Veranstaltungen im MMI in Riddagshausen stattfindet.
Beim "HEX Festival – Future Talks" handelt es sich um ein Zukunftsfestival, das vom 04.-08. Juli mit fünf Veranstaltungen im MMI in Riddagshausen stattfindet. Foto: Andreas Rudolph

Braunschweig. Beim neuen Veranstaltungsformat "HEX" wird unter freiem Himmel im Marketing-Management-Institut (MMI) in Riddagshausen an fünf Abenden über Themen der Zukunft diskutiert. Das geht aus einer Pressemitteilung der Applaus Kulturproduktionen hervor. Das "Zukunftsfestival" läuft vom 4. bis zum 8. Juli und wird unter anderem den Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar sowie die Braunschweiger Virologin Prof. Dr. Melanie Brinkmann als Gäste begrüßen.


Lesen Sie auch: TU Braunschweig erhält vier Millionen Euro


HEX sei eine Abkürzung für "hopes and expectations" (Hoffnungen und Erwartungen). Die Veranstaltungsreihe ziele darauf ab, Menschen einen Zugang zu Zukunftsthemen zu ermöglichen, der fundiert sowie gleichzeitig amüsant ist. Eintrittskarten gibt es auf hexfestival.de und an bekannten Vorverkaufsstellen. Die Veranstaltungen starten jeweils um 19 Uhr.

Das sind die Themen


Die Virologin Prof. Dr. Melanie Brinkmann ist zu Gast.
Die Virologin Prof. Dr. Melanie Brinkmann ist zu Gast. Foto: Axel Otto


Am ersten Abend geht es um das Thema "Make the World Green Again!". Dabei werden über verschiedene Strategien für mehr Nachhaltigkeit gesprochen. Am Abend darauf lautet das Motto "Zukunft der Wirtschaft = Zukunft der Menschheit?". Zu Gast ist der norwegische Wirtschaftsphilosoph Anders Indset, der seine Utopie der Quantenwirtschaft vorstellen und mit weiteren Experten darüber diskutieren wird, wie sich das Wirtschaftssystem zukünftig weiterentwickeln könnte. Am 6. Juli fragen sich die Gäste, ob "KI Kunst kann". Sind von einer künstlichen Intelligenz berechnete Werke, auf Basis bekannter Künstler, wirklich Kunst? Hier geht aus auch um Fragen der Autorenschaft. Vorab soll das Publikum entscheiden, ob ein gezeigtes Kunstwerk vom Roboter stammt oder nicht.

Lesen Sie auch: Welche Viren schlafen noch da draußen und droht eine nächste Pandemie?


Haben Fakten ein Imageproblem?


Am vorletzten Abend geht es ins "Wild Wild Web". Gesprochen werden an diesem Abend unter anderem über das Darknet und über die Frage diskutiert, ob diese Seite des Internets nicht auch positive Aspekte haben kann, etwa als Ausweichmöglichkeit in diktatorischen Ländern. Abschließend lautet das Thema "Wissenschaft & Wahrheit". Hier geht es um wissenschaftliche Erkenntnis als Prozess und der Frage, ob Fakten ein "Imageproblem" haben. Zu Gast sind Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, die Braunschweiger Virologin Prof. Dr. Melanie Brinkmann und Monika Taddicken, Professorin für Kommunikationswissenschaft an der TU.


zum Newsfeed