Sally Perel liest im Jugendzentrum Mühle


Sally Perel, Autor des Buches "Ich war Hitlerjunge Salomon" wird am 6. September das Jugendzentrum Mühle besuchen. Foto: Archiv/Anke Donner
Sally Perel, Autor des Buches "Ich war Hitlerjunge Salomon" wird am 6. September das Jugendzentrum Mühle besuchen. Foto: Archiv/Anke Donner Foto: Anke Donner

Braunschweig. Nachdem einer der beiden Veranstaltung mit Sally Perel im Mai ausgefallen ist, steht nun der Nachholtermin fest. Die Arbeitsgemeinschaft gegen Rechts im Jugendring Braunschweig e.V. teilte mit, dass Sally Perel nun am 6. September um 18.30 Uhr im Jugendzentrum Mühle, An der Neustadtmühle 3, erwartet wird. Interessierte sind herzlich eingeladen.


Der israelische Autor, Sally Perel, wurde 1925 in Peine geboren und überlebte den Nationalsozialismus, indem er seine jüdische Identität verbarg und Mitglied der Hitlerjugend wurde. Seine Autobiografie Ich war Hitlerjunge Salomon wurde mit dem Titel Hitlerjunge Salomon verfilmt. Der heute in Israel lebende Autor hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Erfahrungen im Dritten Reich weiter zu geben und kommt dazu etwa zwei Mal im Jahr nach Deutschland.

Alle Interessierten sind herzlich zu dem öffentlichen Vortrag von Sally Perel mit anschließender Diskussionsrunde eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich.

Der Veranstalter, die AG gegen Rechts, wird vom Jugendring Braunschweig e.V. betreut und vom Bundesprogramm Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit gefördert. Sie steht allen jungen Menschen offen, die sich gegen Diskriminierung und für mehr Toleranz einzusetzen möchten.


zum Newsfeed