Sonderbusse und -bahnen zum Eintracht-Heimspiel am Samstag

Die Eintrittskarte ins Stadion kann ab drei Stunden vor Spielbeginn bis Betriebsschluss um 3 Uhr des Folgetages.

Zum Eintracht-Spiel am Samstag werden Sonderbusse eingesetzt. (Symbolbild)
Zum Eintracht-Spiel am Samstag werden Sonderbusse eingesetzt. (Symbolbild) Foto: Jens Bartels

Braunschweig. Zum Heimspiel der Eintracht gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstag, 15. Februar, Spielbeginn ist um 14 Uhr, setzt die BSVG zusätzliche Busse und Bahnen ein. Ab 11:39 Uhr fahren die Einsatzbahnen vom Hauptbahnhof im Wechsel mit den Tramlinien 1 und 2 in kurzen Abständen über die Innenstadt zum Stadion an der Hamburger Straße. Dies kündigt die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung an.


Aus dem Norden fahren Einsatzbahnen ab Haltestelle "Heideblick" im Wechsel mit der Tramlinie 1 ab 12:20 Uhr in kurzen Abständen zum Stadion. Der Einsatzwagen der Buslinie 414 zum Stadion fährt um 13:01 Uhr ab Veltenhof, Haltestelle "Waller Weg". Der Einsatzwagen der Buslinie 424 fährt um 12:05 Uhr ab der Haltestelle "Wendhausen (Lehre)" und weiter über die Haltestellen "Wendhausen (Post)" und "Wendhausen (Kirche)", bevor er die Fahrt über Essenrode, Abfahrt 12:17 Uhr ab Haltestelle "von Hardenberg- Straße", zum Stadion fortsetzt.

Nach dem Spiel stehen zahlreiche Sonderbahnen für Fahrten in den Norden nach Wenden sowie in die Braunschweiger Innenstadt, zum Hauptbahnhof und die Stadtteile Braunschweigs, bereit.

Eintrittskarte zum Spiel gilt als Fahrkarte


Die Eintrittskarten gelten ab drei Stunden vor Spielbeginn und bis Betriebsschluss als Fahrausweise auf allen Fahrzeugen der BSVG im Stadtgebiet Braunschweig, Tarifzone 40. Für Fahrten, die außerhalb von Braunschweig auf Linien der BSVG angetreten werden, gilt die Kombikarte nicht und es müssen reguläre Fahrausweise erworben werden. Es gelten die Tarifbestimmungen des Verkehrsverbundes Region Braunschweig (VRB).



mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


Innenstadt Innenstadt Braunschweig Kirche