Volksbank BraWo blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück


Foto: VB BraWo



Braunschweig. Die Volksbank BraWo kann im Gebiet der Direktion Braunschweig auf ein besonders erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. „Wir danken sowohl Privat- als auch Firmenkunden für das entgegengebrachte Vertrauen“, betont Carsten Ueberschär, Leiter der Direktion Braunschweig. Es sei erklärtes Ziel der Volksbank, als zuverlässiger Partner für die Menschen in der Stadt und ihrem Umland da zu sein.

Das eindrucksvollste Beispiel dafür entsteht seit Baubeginn 2013 direkt neben dem Verwaltungssitz der Volksbank BraWo am Braunschweiger Hauptbahnhof: „Der BraWoPark wird das gesamte Quartier deutlich aufwerten. Dort wird mit der Eröffnung Ende kommenden Jahres ein attraktives Tor zur Stadt entstehen, eine besondere Visitenkarte auch für die Gäste, die Braunschweig mit dem Zug erreichen“, so Ueberschär.
130 Millionen Euro investiert die Volksbank BraWo auf Braunschweigs größter privatwirtschaftlichen Baustelle. In den kommenden Monaten wächst ein Büroturm mit 20 Stockwerken und modernsten Flächen für 1000 Arbeitsplätze in die Höhe. Zeitgleich entsteht ein Shopping Center mit Deutschlands größtem Edeka-Markt. Auch mit Projekten wie der umfassenden Modernisierung der Geschäftsstelle Jasperallee bekenne sich die Volksbank BraWo ausdrücklich zum Standort Braunschweig – mit dem Ziel, Servicequalität und Beratung noch weiter zu verbessern.

Dass die Volksbank BraWo mit diesen selbst gesteckten Zielen völlig richtig liegt, untermauern die von Ueberschär für sein Direktionsgebiet vorgestellten Zahlen: Das Neugeschäft bei Privatkunden im Darlehensbereich nahm im Vergleich zu 2012 um 34,8 Prozent zu. Um 49,1 Prozent stiegen die abgeschlossenen Darlehen bei den Wohnbaufinanzierungen. Als starker Partner des Mittelstands konnte die Volksbank eine Steigerung von 106,2 Prozent bei den Darlehen für Firmenkunden im Bereich Neugeschäft verzeichnen: „Es ist unsere Aufgabe, die regionale Wirtschaft zu fördern und Investitionen in die Zukunft zu ermöglichen. Damit tritt die Volksbank BraWo den Beweis an, dass es für Braunschweiger Unternehmen keine Kreditklemme gibt“, erklärt Ueberschär. Für den Erfolg gibt es gute Gründe: Die Volksbank BraWo begegnet ihren gewerblichen Kunden auch in Braunschweig stets auf Augenhöhe, kann beispielsweise spezielle Beratung für Freiberufler, Selbständige und Landwirte anbieten. Dank des stark ausgebauten Bereichs Versicherungen innerhalb der Unternehmensgruppe konnte die Volksbank ihren ganzheitlichen Ansatz auch bei der Betreuung von Firmenkunden intensivieren und bietet unter anderem maßgeschneiderte Lösungen für Sach- und Personenversicherungen sowie private Altersvorsorge an: „Der kontinuierliche Dialog mit dem Kunden ist für uns sehr lehrreich. Nur so wissen wir, was unsere Kunden umtreibt und vor welchen Herausforderungen sie stehen.“

Doch auch im sozialen Bereich setzt die Volksbank BraWo Zeichen in Braunschweig: „Do the Wave“ war 2013 ein außergewöhnlicher Weltrekordversuch, veranstaltet vom Modelabel New Yorker und unterstützt von der Volksbank BraWo. Die weltweit größte Gruppe sollte eine wellenförmige Breakdance-Bewegung machen – quer durch die Innenstadt. Mehr als 6.000 Teilnehmer machten mit. Am Ende reichte es nicht ganz, um den in Tokio aufgestellten Rekord zu brechen. Aber die Gewinner waren ohnehin gemeinnützige Einrichtungen: 400.000 Euro kamen an Spenden zusammen, davon allein 200.000 Euro von der Volksbank BraWo und ihrer Stiftung. Ein sportliches Highlight von überregionaler Bedeutung war der vom MTV Braunschweig ausgerichtete Volksbank BraWo Nachtlauf. Im vergangenen Jahr gingen mehr als 11.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an den Start. Ueberschär, selbst aktiver Laufsportler: „ Wir haben die Region in Bewegung gebracht.“


mehr News aus Braunschweig