Sie sind hier: Region >

Braunschweiger Mythen: Letzte Wunschführung am 4. April 2017



Braunschweig

Braunschweiger Mythen: Letzte Wunschführung am 4. April 2017


Die Besucher können entscheiden, ob die Hose ausgestellt wird. Foto: A. Pröhle, Braunschweigisches Landesmuseum
Die Besucher können entscheiden, ob die Hose ausgestellt wird. Foto: A. Pröhle, Braunschweigisches Landesmuseum

Artikel teilen per:

Braunschweig. Ein letztes Mal haben Besucher des Braunschweigischen Landesmuseum die Möglichkeit, ihre Wunschführung zu wählen. Braunschweiger Mythen stehen im Fokus. Gewählt werden kann zwischen "Eiserner Heinrich" und "Uniformstücke Friedrich Wilhelm"



Ein letztes Mal haben Besucher des Braunschweigischen Landesmuseum die Möglichkeit, ihre persönliche Wunschführung zu wählen: Am Dienstag, den 4. April 2017 um 17.30 Uhr, stehen Braunschweiger Mythen im Fokus.

Teilnehmer können mit der Nummer ihres Favoriten per E-Mail an wunschfuehrung.blm@3landesmuseen.de bis Freitagmittag, den 31. März für ihr Wunschthema abstimmen. Das Gewinner-Thema wird am gleichen Tag auf der Website sowie via Facebook veröffentlicht.


Die Führung kostet 2 Euro zzgl. Eintritt.

Thema (013): "Eiserner Heinrich"


Ein eindrucksvolles Objekt aus der Geschichte des Herzogtums Braunschweig - und zwar aus seiner Endzeit - ist die überlebensgroße Heinrich der Löwe in Eisen von 1915, um die es in dieser Führung gehen soll. Die Besonderheit an dem Objekt: die Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger konnten der Holzfigur mit Nägeln eine Rüstung anlegen.

Thema (014): Uniformstücke Friedrich Wilhelm


Ein herausragendes Zeugnis aus den Anfangsjahren des Herzogtums Braunschweig sind die Uniformstücke, die Herzog Friedrich Wilhelm bei seinem Tod 1815 in der Schlacht von Quarte Bras gegen Napoleon trug.
Beide Objektführungen sollen die Hintergründe dieser Objekte und den Stellenwert in der Sammlung des Landesmuseums aufzeigen.


zur Startseite