Sie sind hier: Region >

Braunschweiger Schoduvel fällt aus: Das ist der Ersatz



Braunschweiger Schoduvel fällt aus: Das ist der Ersatz

Die geplanten Veranstaltungen werden in diesem Jahr in den Sozialen Netzwerken stattfinden. Auch der Schoduvel soll nicht ersatzlos ausfallen. Hier haben sich die Karnevalisten etwas Besonderes einfallen lassen.

Genau so nur doch ganz anders soll der Schoduvel in diesem Jahr stattfinden. (Archivbild)
Genau so nur doch ganz anders soll der Schoduvel in diesem Jahr stattfinden. (Archivbild) Foto: Julia Seidel

Braunschweig. Das für Ende Januar 2021 geplante Karnevalsforum auf dem Schlossplatz kann coronabedingt nicht stattfinden. Die Braunschweiger Karnevalisten werden dafür die hierfür geplanten Ausstellungsbeiträge und Live-Aktionen so weit wie möglich als Informationsangebote aufbereiten und ab dem 8. Februar in den Sozialen Netzwerken online stellen. Auch der für den 14. Februar geplante Schoduvel muss in diesem Jahr ausfallen. Doch der Zug soll trotzdem rollen - nur etwas anders, als sonst. Dies teilt das Komitee Braunschweiger Karneval mit.



Zugmarschall Gerhard Baller: „Unter dem Motto „Karneval, ein Licht in dunkler Zeit“ wollen wir in dieser Session die durch die Corona-Pandemie hervorgerufene Situation aktiv nutzen, um die tiefe Verankerung des Karnevals im Braunschweiger Land und im Unternehmertum dieser Region sichtbar zu machen. Es soll durch das Karnevalsforum – digital – ein modernes Bild vermittelt werden von den Beziehungen im Karneval und den regionalen Besonderheiten unseres Karnevals. Aber auch welche Bedeutung der Karneval sowohl als Element unserer Alltagskultur als auch für die Bildung von Netzwerken in der Wirtschaft hat.“

Der Schoduvel rollt durch Braunschweig



Der für den 14. Februar 2021, dem Tag unseres Schoduvels, geplante „Tag der offenen Tür“ auf dem Schoduvel-Zentrum in Braunschweig-Kralenriede müsse coronabedingt ausfallen. Doch mit dem Projekt "Der Zug findet statt - ohne Aktive und ohne Zuschauer" von dem Wagenbau-Künstler Torsten Koch sollen die Wagen auf andere Weise durch die Stadt rollen.

So soll ein Miniaturzug am 14. Februar ab 10 Uhr durch ein Modell von Braunschweig fahren, wie Zugmarschall Gerhard Baller berichtet. Zur Einstimmung auf dieses Projekt würden auch die Begrüßungen von Oberbürgermeister Ulrich Markurth, Gerhard Baller und Prinz Martin I. zu sehen sein. Die Übertragung des NDR erfolgt ebenfalls aus "gewohnter Kameraposition", dem Braunschweiger Altstadtmarkt beginne um 13 Uhr. Eine weitere Kamera werde vor dem Schloss eingerichtet - auch hier alles im Modell.



Auf der Homepage des Komitees www.Braunschweiger-Karneval.de werde ab dem 14. Februar in der Rubrik „Schoduvel 2021“ ein Link auf dieses Projekt eingerichtet.


Für Motivwagen-Entwürfe abstimmen


Die Ausstellung solle Interesse und Vorfreude auf den Schoduvel 2022 wecken. Neben ausführlichen Informationen in Wort, Bild und Kurzfilm über Zuschauer, Wagenbauer und aktive Karnevalisten biete daher das Komitee Braunschweiger Karneval den Nutzern dieses Angebots in dieser Session erstmals die Möglichkeit an, über Entwürfe für gesellschaftskritische Motivwagen abzustimmen.

Unter den Teilnehmenden an dieser Abstimmung würden zahlreiche Preise wie zum Beispiel Motivwagen-Mitfahrten beim Schoduvel 2022, Teilnahme an Prunksitzungen der Braunschweiger Karneval-Gesellschaften und andere Sachpreise ausgelost.

Weitere Lockdown-Regel werden abgewartet


Ob die weiteren zum Abschluss der Session 2020/2021 geplanten Veranstaltungen, der Dankgottesdienst in St. Martini am Rosenmontag um 10:15 Uhr mit Pastor Meiners und die Schoduvel-Beerdigung am Aschermittwoch um 11.11 Uhr auf den Rathaustreppen am Platz der Deutschen Einheit, stattfinden können, werde vermutlich erst in zwei Wochen entschieden werden können, wenn klar sei, ob das Infektionsgeschehen dies überhaupt zulässt und die bis zum 14. Februar geltenden Regelungen zum Lock- down verlängert werden.

Auf der Homepage des Komitees www.Braunschweiger-Karneval.de werde auch in der Rubrik „Karnevalsforum“ ein Link auf dieses Angebot eingestellt.


zum Newsfeed