whatshotTopStory

Braunschweigs Neujahrs-Baby heißt Frederik

Insgesamt kamen im Jahr 2020 972 Geburten im Marienstift.

Die glücklichen Eltern Stefanie und Sebastian mit ihrem Sohn Frederik
Die glücklichen Eltern Stefanie und Sebastian mit ihrem Sohn Frederik Foto: Krankenhaus Marienstift.

Artikel teilen per:

01.01.2021

Braunschweig. Große Freude in der Frauenklinik Eben-Ezer: Am heutigen 1. Januar 2021 hat um 0.22 Uhr der kleine Frederik (3.200 Gramm, 49 Zentimeter) als erstes Kind im Jahr 2021 im Krankenhaus Marienstift und auch in der Stadt Braunschweig das Licht der Welt erblickt.



„Es war schon ein verrücktes Gefühl, Frederik in den Armen zu halten, zumal er eigentlich erst für den 8. Januar ausgerechnet war und sich gestern Abend ganz spontan dazu entschieden hat, doch eher zu uns zu kommen“, so die glücklichen Eltern Stefanie und Sebastian (beide 33), die aus Braunschweig stammen und seit Oktober 2020 in Weddel wohnen. „Wir konnten mit unserem ersten Kind zum Glück ein Familienzimmer beziehen und genießen nun die gemeinsame Zeit – danke an das Team des Marienstifts.“ Frederik blieb nicht das einzige Kind in der Silvesternacht: Bis zum frühen Morgen wurden im Krankenhaus Marienstift noch drei weitere Kinder geboren (1.24 Uhr, 2.15 Uhr und 9.16 Uhr).

972 Geburten im Jahr 2020


Mit Jahresbeginn ist auch der Rückblick auf die Bilanz des Vorjahres möglich: Von Januar bis Dezember 2020 kamen im Krankenhaus Marienstift insgesamt 972 Kinder (510 Jungen, 462 Mädchen) zur Welt, davon 311 Geburten als Kaiserschnitt und zehn in Beckenendlage.
„Vor dem Hintergrund der umfangreichen Baumaßnahmen und der Herausforderungen, die mit der Corona-Pandemie verbunden sind, können wir mit diesen Zahlen äußerst zufrieden sein“, resümiert Ursula Nitsche-Gloy, seit dem 1. Juli 2020 neue Chefärztin der Frauenklinik. „Wir freuen uns auf alle Familien, die sich im Jahr 2021 für eine Geburt im Marienstift entscheiden. Darüber hinaus beginnen wir bereits jetzt damit, uns auf den Umzug in die neuen Räumlichkeiten der Frauenklinik vorzubereiten, die nach Fertigstellung des Neubaus durch neue Entbindungssäle sowie moderne Zimmer überzeugen werden und uns eine familienorientierte Patientenversorgung ermöglichen.“


zur Startseite