whatshotTopStory

Briefwahl in Hornburg wird wiederholt

von Anke Donner


Die Briefwahl in Hornburg soll wiederholt werden. Dafür sprach sich am Montag der Hornburger Ortsrat aus. Symbolfoto:

Artikel teilen per:

25.10.2016

Schladen-Werla. Kurz vor der Kommunalwahl im September wurde festgestellt, dass der Stimmzettel für die Ortsratswahl Hornburg fehlerhaft war. Nun beschloss der Ortsrat Hornburg in seiner Sitzung, dass die Briefwahl wiederholt werden soll.



Durch ein Versehen der Druckerei wurde der Listenplatz Nummer 8 für Wolfgang Wesche nicht mit abgedruckt. 195 Wählerinnen und Wähler hatten von der Briefwahl Gebrauch gemacht (regionalHeute.de berichtete). Alle zurückgegebenen Stimmzettel der Briefwahl für die Ortsratswahl mussten für ungültig erklärt werden. Eine Teilwiederholung der Ortsratswahl Hornburg für die Briefwahl wurde vorgeschlagen. Die Personen, die an der ungültigen Briefwahl teilgenommen hatten, sollen ihre Stimme in einer erneuten Wahl abgeben. Die Entscheidung darüber, ob die Wahl wiederholt wird, traf der Ortsrat Hornburg am Montagabend.

Wie Gemeinde-Bürgermeister Andreas Memmert gegenüber regionalHeute.de erklärte, hat der Ortsrat einstimmig der Beschlussvorlage zugestimmt. "Alles ist so verlaufen, wie wir uns das gewünscht haben", so Memmert. Schon am heutigen Dienstag, 25. Oktober, sollen die Wahlbenachrichtigungen an die Wähler gehen, am 21. November endet dann die Rückgabefrist der Wahlunterlagen. Am selben Abend um 20.30 Uhr tagt dann der Briefwahlvorstand der Gemeinde Schladen-Werla. Am 7. Dezember soll dann die konstituierende Sitzung des Ortsrates Hornburg stattfinden, teilte Andreas Memmert mit.

Lesen Sie auch:


https://regionalheute.de/wahlpanne-in-hornburg-fehler-auf-wahlzettel/

https://regionalwolfenbuettel.de/ortsratswahl-hornburg-soll-teilweise-wiederholt-werden/




zur Startseite