whatshotTopStory

Brome: Polizei informiert über Veränderungen


Die Polizei ist weiter in Brome präsent. Symbolfoto: Alexander Panknin
Die Polizei ist weiter in Brome präsent. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

16.06.2017

Brome. Die Umgestaltung der Dienste in der Polizeistation Brome sorgte in Teilen der Bevölkerung für Verunsicherung. Um dies Thema für Bürger transparenter zu gestalten, fand Ende Mai ein Treffen mit kommunalen Vertreter der Samtgemeinde und Führungskräften der Polizeiinspektion (PI) Gifhorn statt, in dem die Veränderungen erörtert wurden.


In einer Sitzung mit kommunalen Vertretern aus der Samtgemeinde Brome erläuterten Michael Feistelder (Leiter der PI Gifhorn), Oliver Suckow (Leiter Einsatz der PI Gifhorn) und Martin Jendrichowski (Leiter des Polizeikommissariats Wittingen den Organisationsaufbau der Polizeiinspektion Gifhorn, präsentierten die aktuelle Einsatz- und Kriminalitätssituation in der Region und beantworteten alle Fragen der Teilnehmer.





Die Polizeistation Brome ist Teil des Polizeikommissariats Wittingen und war als solche, auch vor der Umgestaltung der Dienste, nicht jeden Tag "rund um die Uhr" mit Beamten besetzt. Neu ist lediglich, dassein organisatorischer Verbund zwischen den Polizeistationen Weyhausen und Brome, welche sich abwechselnd die Nachtdienste teilten, jetztaufgelöst worden ist. Die polizeiliche Präsenz wird, auch nach der Veränderung, zu keiner Zeit aufgegeben. Die Dienststelle in Brome ist jeden Werktag zu den üblichen Geschäftszeiten sowie auch teilweise an den Wochenenden besetzt. In der übrigen Zeit wird das Gebiet der Samtgemeinde Brome durch Streifenwagen aus Wittingen betreut.

Notrufe und Soforteinsätze werden durch die Leitstelle in Gifhorn koordiniert. Je nach Dringlichkeit kommen auch Einsatzfahrzeuge aus dem Raum Gifhorn, oder in besonderen Fällen aus benachbarten Regionen, zum Einsatz.




zur Startseite