whatshotTopStory

Brustkrebs – ein vermeidbares Leiden?


Dr. med. Thomas Dewitz, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und Leiter des Brustzentrums Gifhorn, referiert zum Thema Brustkrebs. Foto: Helios Klinikum Gifhorn
Dr. med. Thomas Dewitz, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und Leiter des Brustzentrums Gifhorn, referiert zum Thema Brustkrebs. Foto: Helios Klinikum Gifhorn Foto: Helios Klinikum Gifhorn

Artikel teilen per:

16.05.2018

Gifhorn. Nächster Termin der Veranstaltungsreihe Klinikum im Dialog im Helios Klinikum Gifhorn: Am Donnerstag, 17. Mai, referiert Dr. med. Thomas Dewitz, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und Leiter des Brustzentrums Gifhorn, zum Thema Brustkrebs – ein vermeidbares Leiden? Dies geht aus einer Pressemitteilung des Klinikums hervor.



Brustkrebs ist mit etwa 75.000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung der Frau in Deutschland. Wird der Tumor in einem frühen Stadium erkannt und behandelt, liegen die Heilungschancen bei nahezu 90 Prozent. Die Hälfte aller Erkrankungen tritt zwischen dem 50. und 69. Lebensjahr auf – die andere Hälfte verteilt sich auf alle anderen Altersgruppen. Dabei gilt: Je frühzeitiger der Tumor entdeckt wird, desto besser sind die Behandlungsmöglichkeiten. In seinem Vortrag erklärt Dr. Dewitz, was genau Krebs ist und wie er entsteht. „Der Fokus wird dann darauf liegen, ob und wie man sich vor dem Brustkrebs schützen kann“, kündigt der Chefarzt an, der sich anschließend den Fragen aus dem Publikum stellen wird.

Die Teilnahme an Klinikum im Dialog ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Insgesamt sind fünf Veranstaltungen an jedem dritten Donnerstag eines Monats (jeweils 19 Uhr bis 20.30 Uhr) bis zur Sommerpause geplant. Weitere Informationen finden Sie unter www.helios-gesundheit.de/gifhorn.


zur Startseite