Braunschweig

BS Energy überreicht Stadtarchiv Zeitkapsel des Wasserturms


Dr. Henning Steinführer, Leiter des Stadtarchivs, Bernward Rzeppa, Prokurist und Bereichsleiter Materialwirtschaft und Infrastruktur bei BS Energy und Heinz Kudalla, Denkmalschützer der Stadt Braunschweig bei der Überreichung der Dokumente im Stadtarchiv. Foto: BS Energy
Dr. Henning Steinführer, Leiter des Stadtarchivs, Bernward Rzeppa, Prokurist und Bereichsleiter Materialwirtschaft und Infrastruktur bei BS Energy und Heinz Kudalla, Denkmalschützer der Stadt Braunschweig bei der Überreichung der Dokumente im Stadtarchiv. Foto: BS Energy

Artikel teilen per:

24.11.2016

Braunschweig. Bernward Rzeppa, BS Energy, überreichte heute Dr. Henning Steinführer, Leiter des Stadtarchivs und Heinz Kudalla, Denkmalschützer der Stadt Braunschweig, historische Dokumente, die in der Spitze des Wasserturms am Giersberg in einer Zeitkapsel gefunden wurden.


Bei Reparaturarbeiten Mitte dieses Jahres haben Handwerker handschriftlich verfasste Texte entdeckt, die von dem bei der Errichtung bauleitenden Architekten des Wasserturms stammen. Unter anderem werden der Stadtbaumeister und Architekt des Turms, Max Osterloh, sowie die ausführenden handwerklichen Betriebe erwähnt. Traditionell werden Zeitkapseln wie diese in Kugeln von Kirchturmspitzen oder Grundsteinen hinterlassen.

114 Jahre, also seit Zeitpunkt der Erbauung des Wasserturms im Jahre 1902, waren die Dokumente in einer Zeitkapsel in der Wetterfahne auf dem Wasserturm verstaut. Im Stadtarchiv sollen die Originaldokumente nun viele weitere Jahre erhalten bleiben und nicht länger Wind und Wetter ausgesetzt sein. Die Kopien und einen Gruß der dieses Jahr beteiligten Firmen und Unternehmen haben Handwerker wieder in der Wetterfahne verstaut.








zur Startseite