whatshotTopStory

Bündnis unabhängiger Wähler will Wahlprogramm aus Bürgerideen entwickeln

Am 19. September veranstaltet das Bündnis einen Infostand in der Fußgängerzone.

Von links nach rechts: Christoph Schmidt, Mustafa User, Horst Kiehne, Alexandra Tomerius, Axel Szybay, Roland Diesel, Tobias Jüttner, Franz Hörst, Mareike Hecht, Jessica Dube, Rainer Müller.
Von links nach rechts: Christoph Schmidt, Mustafa User, Horst Kiehne, Alexandra Tomerius, Axel Szybay, Roland Diesel, Tobias Jüttner, Franz Hörst, Mareike Hecht, Jessica Dube, Rainer Müller. Foto: Bündnis unabhängiger Wähler

Artikel teilen per:

05.09.2020

Wolfenbüttel. Am gestrigen Freitag haben sich im Solferino des Deutschen Roten Kreuzes die Themenbotschafter des Bündnisses unabhängiger Wähler zu einem Klausurworkshop getroffen. Anlass war die Ausarbeitung und Verfeinerung eines politischen Programmes mit Blick auf die Kommunalwahl 2021. Dies soll, so eine Pressemitteilung des Bündnisses, auch aus Ideen der Einwohnerinnen und Einwohner enthalten.


„Am 19. September haben wir unseren ersten öffentlichen Stand in der Fußgängerzone und möchten den Bürgerinnen und Bürgern dann Positionen unserer Wählergemeinschaft vorstellen", sagt Alexandra Tomerius, die den Workshop moderiert hat. „Ein weiterer Schwerpunkt unserer Öffentlichkeitsarbeit der nächsten Wochen und Monate wird es sein, die Ideen der Wolfenbüttelerinnen und Wolfenbütteler aufzunehmen und daraus ein Wahlprogramm zu entwickeln“ ergänzt Tobias Jüttner aus dem Vorstand des Bündnisses.


zur Startseite