Sie sind hier: Region >

Bürgerinitiative „Wir sind für Euch da“: Weihnachtspäckchen statt Weihnachtsfeier



Peine

Bürgerinitiative „Wir sind für Euch da“: Weihnachtspäckchen statt Weihnachtsfeier

Rund 220 Päckchen wurden in der vergangenen Woche an die Vereinsmitglieder verteilt.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Peine. Auch die Arbeit des Vereins „Bürgerinitiative Wir sind für Euch da e.V.“ hat unter den verhängten Auflagen im Zuge der anhaltenden Corona-Krise gelitten. So musste der Seniorentreff im Winkel 31 seit Mitte März seine Tore schließen und war für die Seniorinnen und Senioren weder für den täglichen Kaffeeklatsch zugänglich, noch konnten Aktionen und Angebote, wie zum Beispiel Musiknachmittage oder Gymnastikangebote durchgeführt werden. Auch die Ausrichtung der traditionellen Weihnachtsfeier sei nicht vertretbar gewesen. Das teilt die Stadt Peine in einer Pressemitteilung mit.



Der gesamte Vorstand der Bürgerinitiative bestehend aus dem 1. Vorsitzenden, Bürgermeister Klaus Saemann, dem 2. Vorsitzenden, Pastor Markus Lenz, dem Schatzmeister, Rainer Pannke, dem Schriftführer Jürgen Dieckhoff, den Beisitzerinnen Sigrid Schüssler-Langeheine und Marlies Vogt sowie der Geschäftsführerin Petra Neumann bedauert diesen Umstand zutiefst. In seiner Vorstandssitzung am 2. November hatte der Vorstand einstimmig beschlossen, allen Mitgliedern als kleine Entschädigung und zur Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein bunt bepacktes Päckchen zuzustellen.

Kalender und Kekse


In dem Päckchen sind ein Tischkalender der Peiner Künstlerin Britta Ahrens mit Motiven aus der Stadt Peine und Umgebung, ein Tütchen Weihnachtskekse aus der Theresienküche des Peiner Caritas-Verbandes, eine Stoffmaske mit dem bekannten Aufdruck #Peinehältzusammen, erworben bei Ole Siegel Sports sowie ein Tütchen mit Produkten aus dem Hause Rausch Schokoladenfabrik enthalten.

Die rund 220 Päckchen wurden am Dienstagmittag über den Kreiskurier auf den Weg gebracht. Ein besonderer Dank des Vereins geht dabei an den Kreiskurier Sören Stolte, der die Zustellung zu 100 Prozent gesponsert hat sowie an die Firma Rausch, die die Aktion mit einer großzügigen Schoko-Spende unterstützt hat. Die Vereinsvertreter hoffen, mit diesem Weihnachtspäckchen ihren Mitgliedern eine kleine Freude bereitet zu haben und hoffen außerdem, dass irgendwann im neuen Jahr wieder Normalität einkehrt und der Seniorentreff wieder seine Tore öffnen kann.


zur Startseite