Sie sind hier: Region >

Bürgerkritik an E-Ladesäule auf dem Holzberg



Helmstedt

Bürgerkritik an E-Ladesäule auf dem Holzberg


Bereits am Nachmittag nach der Einweihung stand ein Elektrofahrzeug im Bereich der E-Tankstelle und war zum Laden angeschlossen. Foto: Achim Klaffehn
Bereits am Nachmittag nach der Einweihung stand ein Elektrofahrzeug im Bereich der E-Tankstelle und war zum Laden angeschlossen. Foto: Achim Klaffehn Foto: Achim Klaffehn

Artikel teilen per:

Helmstedt. Der Energiedienstleister Avacon hat auf dem Holzberg eine Ladesäule für E-Autos in Betrieb genommen. Neben dem grundsätzlich positiven Ansatz, kam es allerdings gleich nach der offiziellen Einrichtung zu Kritikpunkten bei der Kreisverkehrswacht. Dazu gehört unter anderem die Verschärfung der Parkplatzsituation.



An der Säule können, ebenso wie an der Säule an der Henkestraße, Akkus aufgeladen werden, ohne dass für den Fahrzeugführer Kosten anfallen. Es ist aber bereits angekündigt, dass man in absehbarer Zeit eine Karte benötigt, um dort anzudocken. Die zwei Ladepunkte verfügen über 22 Kilowatt. Es ist also möglich beschleunigt zu laden.

Neben dieser grundsätzlich positiven Feststellung, kam es allerdings auch gleich nach der offiziellen Einrichtung, zu Kritikpunkten bei der Kreisverkehrswacht. Anwohner berichteten, dass zugunsten des Pressetermins 2 Bewohner, die neben den neuen Ladeplätzen parkten, aufgefordert wurden ihre Pkw zu entfernen, um bessere Pressefotos machen zu können. Diese Aktion führte dann aber auch zur Erkenntnis, dass zwei Parkplätze für Bewohner zugunsten der Ladestation entfernt wurden. Dieser Eingriff in den Sonderparkraum stieß angesichts der Parkraumnot nicht auf Begeisterung. Man hatte gehofft, dass die Ladestation weiter in Rathausnähe aufgebaut werden würden. Dort wäre es auch näher zur Fußgängerzone und zu Gaststätten.


Ablenkung der Fahrer durch Werbung


Zusätzlich kam es zur Kritik über den Umstand, dass die Säule innerhalb des öffentlichen Verkehrsraum mit einem Werbemonitor ausgestattet ist. Dieser Monitor dient zweifelsohne auch zu Refinanzierung der Anlage; funktioniert aber nur, wenn die Werbung den Verkehrsteilnehmern sofort auffällt. Vor Ort konnte eine solche Wirkung durchaus bestätigt werden, die Ablenkung durch Blickwendung sich nähernder Fahrzeugführer kann beobachtet werden. Diese Ablenkung erfolgt in einem Bereich in dem sich der Parkplatz Holzberg in mehrere Spuren aufgliedert. Dort ist es erforderlich, dass die Aufmerksam auf die Konfliktpunkte der Fahrspuren gerichtet wird.

Am Nachmittag nach der Einweihung stand bereits ein erstes Elektrofahrzeug im Bereich der E-Tankstelle und war zum Laden angeschlossen. Auf dem zweiten Platz parkte bereits ein Benziner und verstieß gegen die Parkregel. Es wird also auch erforderlich werden, den Parkraum auf Missbrauch zu Überwachten.

Lesen Sie auch:


https://regionalhelmstedt.de/avacon-nimmt-innovative-ladesaeule-fuer-e-kfz-in-betrieb/


zur Startseite