whatshotTopStory

"Bürgernähe stärken": Auch Zoll-Mitarbeiter tragen nun Dienstkleidung

Die einheitliche Kleidung könne in den Zollämtern begutachtet werden.

Die neue Dienstkleidung sieht so aus.
Die neue Dienstkleidung sieht so aus. Foto: Zoll

Artikel teilen per:

12.11.2020

Braunschweig. Nachdem bereits im August 2019 die Vollzugskräfte des Hauptzollamtes Braunschweig mit einer neuen, blauen Dienstkleidung ausgestattet wurden, tragen ab dem 16. November auch die Beschäftigten in den Zollämtern Dienstkleidung. Dies entspreche dem mehrheitlichen Wunsch der Belegschaft, wie das Hauptzollamt Braunschweig in einer Pressemitteilung berichtet. Dabei sei besonderes Augenmerk auf die Optik und die Bürgernähe der Dienstkleidung gelegt worden, welche durch die einheitliche Kleidung suggeriert werde und zuvor missverstanden worden sei. Im Zeichen der Bürgernähe könne die Dienstkleidung in den örtlichen Zollämtern begutachtet werden.



Nach Jahrzehnten in zivil wird ab dem 16. November in den Zollämtern Braunschweig, Goslar, Göttingen, Helmstedt, Hildesheim und Wolfsburg wieder Dienstkleidung getragen. Hintergrund war eine Befragung der Belegschaft, die überwiegend eine Ausstattung der Zollämter mit Dienstkleidung befürwortete. "Einheitliches Auftreten stärkt die Identifikation miteinander und mit dem Zoll als Teil der Sicherheitsarchitektur der Bundesrepublik Deutschland: Wir sind der Zoll und wir sind ein Zoll", erklärt Pressesprecher Andreas Löhde vom Hauptzollamt Braunschweig. Corporate Identity ist laut Zollamtmann Löhde jedoch nur ein Aspekt, der die Entscheidung der Zöllnerinnen und Zöllner beeinflusst hat: "Als vor langer Zeit die Dienstkleidung an den Zollämtern abgeschafft wurde, sollte dies unter anderem ein Zeichen der Bürgernähe sein. Leider wurde diese Bürgernähe in den letzten Jahren zunehmend missverstanden, sodass sich viele Kolleginnen und Kollegen wieder klarere Verhältnisse zu ihrem Gegenüber gewünscht haben".

Umso erfreulicher sei, dass die Dienstkleidung nicht nur zweckmäßig sei, sondern auch optisch überzeuge. Dies war Deutschlands ranghöchster Zöllnerin Colette Hercher, Präsidentin der Generalzolldirektion, ein besonderes Anliegen: "Ein modernes, ansprechendes Erscheinungsbild stand bei der Entwicklung der neuen Dienstkleidung an oberster Stelle".

Pünktlich zum paketreichen Weihnachtsgeschäft könne man die Dienstkleidung in den Zollämtern Braunschweig, Goslar, Göttingen, Helmstedt, Hildesheim und Wolfsburg begutachten.


zur Startseite