Sie sind hier: Region >

Braunschweig: BürgerSport im Park kann nicht nach Ostern starten



Braunschweig

BürgerSport im Park kann nicht wie geplant nach Ostern starten

Grund sei die aktuelle Coronalage.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Bürgerstiftung Braunschweig und der Stadtsportbund Braunschweig e. V. hatten Anfang des Jahres Braunschweigs Sportvereine aufgerufen, sich mit ihrem Sport- und Bewegungsangebot für BürgerSport im Park zu bewerben. Insgesamt haben sich 22 Vereine mit 71 Sport- und Bewegungsangeboten in 50 Sportarten angemeldet. Es war geplant, dass BürgerSport im Park nach Ostern startet. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage sei dies aber nun vorerst nicht möglich. Hierüber berichtet die Bürgerstiftung Braunschweig in einer Pressemitteilung.



„Wir sind begeistert von der hohen Beteiligung der Sportvereine in diesem Jahr. Auch wenn die Corona-Pandemie die Projektplanung erschwert und wir aktuell nicht abschätzen können, wann genau wir mit BürgerSport im Park starten können und unter welchen Rahmenbedingungen“, so Thomas Schebesta, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Braunschweig. Nobert Rüscher, Präsidiumsmitglied des Stadtsportbundes, ergänzt: „Sobald die Corona-Verordnungen es erlauben, wollen wir mit den Sport- und Bewegungsangeboten raus in die Braunschweiger Parks. Wenn wir abschätzen können, wann wir mit unserem Projekt loslegen können, informieren wir sofort auf den Webseiten der Bürgerstiftung und des Stadtsportbundes sowie den sozialen Medien.“

Aktuelle Informationen zu BürgerSport im Park finden Interessierte auf: www.buergerstiftung-braunschweig.de und www.ssb-bs.de. BürgerSport im Park wird gefördert durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung.


zur Startseite