Bundesakademie für Kulturelle Bildung: Lesung mit Markus Orths


Im Gästehaus der Bundesakademie, Schünemanns Mühle, Rosenwall 17, findet eine Lesung mit Markus Orths statt. Foto: Thorsten Raedl
Im Gästehaus der Bundesakademie, Schünemanns Mühle, Rosenwall 17, findet eine Lesung mit Markus Orths statt. Foto: Thorsten Raedl Foto: Thorsten Raedlein

Artikel teilen per:

01.10.2017

Wolfenbüttel. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel lädt am 4. Oktober um 20 Uhr zu einer Lesung mit Markus Orths ein. Die Lesung findet im Rahmen der Schreibwerkstatt »Und was sagt meine Romanfigur dazu?« statt, die Markus Orths als Dozent an der Bundesakademie leitet.



Wolfenbüttel. Sechs Frauen, sechs Lieben, ein Jahrhundert – Markus Orths erzählt von einer wahnwitzigen Zeit und einem großen Künstler: Max Ernst. Er kämpft gegen die Verrücktheit einer Welt, die aus den Fugen gerät. Er flieht vor dem wilhelminischen Vater, später vor dem Nationalsozialismus. Er sucht die eine Frau, die er lieben kann. In Deutschland, im wilden Paris der Zwanzigerjahre, im Exil in den USA. Viele seiner Freunde und Frauen sind berühmte Menschen dieser Zeit: Pablo Picasso, André Breton, Leonora Carrington, Peggy Guggenheim. Im Spiegel von sechs Frauenleben entfaltet sich ein Roman über das 20. Jahrhundert und einen seiner großen Künstler. Markus Orths erzählt so lebendig und ansteckend, dass man in jeder Zeile die Leidenschaft spürt, mit der dieser Roman geschrieben wurde.. Der Eintritt beträgt 5 Euro/ ermäßigt 3 Euro, Für Besitzer der NDR-Kulturkarte ist der Eintritt frei.


zur Startseite