Sie sind hier: Region >

Bundesforschungsministerin Wanka besucht Start-Up „mobfish"



Wolfenbüttel

Bundesforschungsministerin Wanka besucht Start-Up „mobfish"


Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky zu Gast bei „mobfish". Foto: Privat
Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky zu Gast bei „mobfish". Foto: Privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Diesen Dienstag besuchte die Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka das Start-Up mobfish in Wolfenbüttel, dass sich mit Apps und Virtual Reality beschäftigt. Der Besuch der Ministerin erfolgte auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Uwe Lagosky.



„mobfish" wurde 2012 direkt aus der Hochschule Wolfenbüttel heraus gegründet. Als Software-Startup hat es seitdem mehrere Apps im Quizspielebereich und entwickelt jetzt nach einer Neuausrichtung 360 Grad Virtual Reality Apps. Johanna Wanka und Uwe Lagosky konnten während der Präsentation durch den Geschäftsführer Raphael Haus via Datenbrille in die virtuelle Realität der Firmen Apps eintauchen. Aktuell programmiert mobfish eine 360 Grad App die jungen Menschen bei der Berufswahl helfen soll. Sowohl Wanka, als auch Lagosky waren von der Idee begeistert.

Digitalisierung wichtig für Bildung


Ministerin Wanka machte deutlich, wie wichtig die Digitalisierung für die Bildung in Deutschland sei. „Es ist mein Ziel, dass die Schulen in Deutschland die bestmögliche Infrastruktur erhalten und die Lehrkräfte für die Digitalisierung weiterqualifiziert werden. Darüber hinaus wollen wir mit dem Programm ‚Zukunft der Arbeit - Innovationen für die Arbeit von morgen‘ Gestaltungsoptionen für neue Arbeitsformen liefern. Das Ziel des Programms ist es, technologische und soziale Innovationen gleichermaßen voranbringen.“

Lagosky: „Deutschland ist gut aufgestellt"


Der Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky machte in dem Gespräch deutlich: “Gerade in der Arbeitswelt 4.0 braucht es auch Leitplanken in denen die Arbeit stattfindet. Deshalb arbeiten wir seit einigen Jahren daran, die Veränderungsprozesse ausgewogen durch gesetzliches Handeln zu begleiten. Deutschland ist innovativ und durchaus gut für die Veränderungen aufgestellt. Die duale Ausbildung und die Hochschulausbildung sind Garant für einen breitbandigen Erfahrungsschatz des Einzelnen. Das macht den Erfolg unseres Landes aus.“


zur Startseite