whatshotTopStory

Bundespolizei durchsucht Diebeswohnung - Beute im Internet angeboten

Bei einem Bahnmitarbeiter aus Peine führte die Bundespolizei am gestrigen Samstag eine Wohnungsdurchsuchung durch. Sein Arbeitgeber war durch Kleinanzeigen im Internet auf den Mann aufmerksam geworden. Tatsächlich wurden die Beamten fündig.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Archiv

Artikel teilen per:

08.11.2020

Peine. Wie die Polizei berichtet, durchsuchten am gestrigen Samstag Beamte der Bundespolizei die Wohnung eines Bahnmitarbeiters im Landkreis Peine. Dabei seien zahlreiche hochwertige Werkzeuge gefunden worden, die der 42-Jährige mutmaßlich von der Bahn gestohlen habe. Da der Mann Rufbereitschaft in Rufbereitschaft gewesen sei, seien ihm sicherheitshalber auch die Schlüssel für den Werkstattwagen abgenommen und das Fahrzeug der Bahn übergeben worden.



Der Handwerker arbeite nach Informationen der Polizei in der Braunschweiger Werkstatt der Bahn. Dort seien seit einem halben Jahr immer wieder Werkzeuge und Materialien abhandengekommen. Sein Arbeitgeber habe erst durch eine Anzeige in einem Internet-Kleinanzeigenportal Wind von dem Täter bekommen, in der ein hochwertiger Akku-Staubsauger zum Verkauf gestanden hätte. Durch das Foto der Anzeige habe man das Gerät dem Bestand in Braunschweig zugeordnet werden können.

Demnach habe der Täter es den Beamten nicht sonderlich schwer gemacht: Der 42-Jährige habe seinen Vornamen für das Profil der Verkaufsplattform verwendet und sei zudem wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt. Die Schadenshöhe könne noch nicht beziffert werden, die Bundespolizei vermutet jedoch einen hohen vierstelligen Betrag.


zur Startseite