+++ EILMELDUNG +++ Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel abgesagt



whatshotTopStory

Bundeswehr-Big Band spielte mehr als 12.000 Euro ein

von Anke Donner


Die Big Band der Bundeswehr spielte am Donnerstagabend in der Stadthalle für Kinder der Region. Fotos: Anke Donner
Die Big Band der Bundeswehr spielte am Donnerstagabend in der Stadthalle für Kinder der Region. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

04.11.2016

Braunschweig. Am Donnerstagabend spielte die Big Band der Bundeswehr zugunsten des Projekts „Eine Region für Kinder“ des Lions Club Braunschweig. Unfassbare 12.295 Euro konnten nach dem Konzert an den Präsidenten des Lions Club, Michael Schwarze, übergeben werden.



Michael Schwarze dankte zum einen der Big Band, die ohne Gage an diesem Abend spielte, der Stadt Braunschweig und den Zuhörern im Saal für die Unterstützung. Zudem wurde die Summe von mehr als 12.000 Euro durch die Unterstützung zahlreicher Sponsoren ermöglicht. Vor der Spendenübergabe erlebten die rund 800 Gäste in der Stadthalle ein tolles Konzert der Big Band unter der Leitung von Timor Oliver Chadik. Die Musik des Ensembles reichte von Swing über Jazz und Pop bis Rock. Klassiker von Quincy Jones, Duke Ellington und Shirley Bassey wurden gespielt und sorgten für ein beschwingtes und begeistertes Publikum. Begleitet wurde die Big Band von der Sängerin Bwalya aus Sambia, die mit ihrer kraftvollen Stimme ausgewählten Stücken das gewisse Extra verlieh. Wahre Begeisterung lösten das Gitarren-Battle von Roland Büttgen und Martin Hanisch und ein sensationelles Trompeten-Solo von Thomas Inderka aus. Knapp zwei Stunden spielte sich das Ensemble in die Herzen und Ohren der Besucher. Verabschiedet wurden diese mit dem Sinatra-Hit "My Way".

Große Musik für kleine Menschen




Seit ihrer Aufstellung 1971 spielt die Big Band der Bundeswehr aus gutem Grunde ohne Gage. Mit den Eintrittsgeldern von weit über 20 Millionen Euro wird seit dem ersten Tag Menschen in Not geholfen. Alle weiteren Kosten werden durch Sponsoren abgedeckt. Somit fliesen die gesamten Einnahmen direkt in das Projekt. Das Projekt „Eine Region für Kinder“ wurde ins Leben gerufen, um Kinder aus Familien, deren Mütter oder Väter an psychischen/seelischen Erkrankungen oder einer Suchterkrankung leiden, zu helfen. Es soll in Kooperation mit den fünf großen Institutionen der Stadt ein Zentrum geschaffen werden, wo ehrenamtliche Helfer ausgebildet werden sollen, die sich dann um die Kinder in den Familien kümmern können; ganz individuell auf jedes Kind und seine Familie abgestimmt. Schirmherr für das Projekt „Braunschweig bewegt was!“ ist Oberbürgermeister Ulrich Markurth.

Spenden-Jahr ist eröffnet


Das Projekt "Braunschweig bewegt was!" wurde zu Gunsten des Vereins "Eine Region für Kinder e.V." ins Leben gerufen und das Konzert der Bundeswehr Big Band war der Auftakt zu einem Spenden-Jahr. Innerhalb des nächsten Jahres sollen immer wieder Aktionen und Veranstaltungen starten, bei denen Gelder für das Projekt "Eine Region für Kinder" gesammelt werden sollen. Der Höhepunkt soll dann im Herbst 2017 die Abschlussveranstaltung sein - der erste Braunschweiger Benefiz-Ball.


Bildergalerie zum Konzert:


[nggallery id=1390]


zur Startseite