Sie sind hier: Region >

Bunte Laternen beleuchteten den Weg zur Kirche



Peine

Bunte Laternen beleuchteten den Weg zur Kirche


Viele bunte Laternen beleuchteten die dunklen Straßen. Foto: Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine
Viele bunte Laternen beleuchteten die dunklen Straßen. Foto: Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine

Artikel teilen per:

Peine. Trockenes und kühles Wetter sorgte am Martinstag für Rekordbeteiligung am Laternenfest des Martin-Luther-Kindergartens und Familienzentrums Peine, teilt Dr. Nicole Laskowski vom Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Peine mit.



Kinder, Eltern und Großeltern trafen sich zum Einbruch der Dämmerung auf dem Gelände des Kindergartens an der Breslauer Straße. Dort warteten Brote, die die Bäckerei Seidel gespendet hatte, und warme Getränke. Damit stärkten sich alle Beteiligten, bevor die Erzieherinnen die selbst gebastelten Laternen an die Kinder verteilten. Vor dem Tor des Kindergartens formierte sich dann der Spielmanns- und Hörnerzug Peine, der den Umzug anführte.
[image=5e176b54785549ede64d8451]
Der Spielmanns- und Hörnerzug Peine führte den Umzug an. Foto: Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine

Durch die dunklen Straßen der Südstadt leuchteten die Laternen der mehr als 250 Teilnehmer den Weg bis zur Lutherkirche an der Braunschweiger Straße. An verschiedenen Stationen wurde Halt gemacht, um Laternenlieder zu singen. In der Kirche empfing Pastor Dr. Sebastian Thier gemeinsam mit Handpuppe Lotta die Laternengänger. Erzieherin Astrid Brinkmann erzählte eine Bildergeschichte über den heiligen Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler geteilt hatte. Mit dem Vaterunser und dem Segen endete die kurze Andacht und die Kinder durften ihre Laternen in der dunklen Kirche noch einmal leuchten lassen.


zur Startseite