whatshotTopStory

Bunte Vielfalt eines Stadtteils lockte viele Besucher


Der Spielmannszug der Walzwerker sorgte für Freischießen-Feeling. Foto: Familienzentrum Peine
Der Spielmannszug der Walzwerker sorgte für Freischießen-Feeling. Foto: Familienzentrum Peine

Artikel teilen per:

31.10.2016

Peine. Unter dem Motto „Vielfalt Südstadt“ stellte sich Peines buntes Quartier gestern vor und mehrere hundert Besucher nutzten die Chance, sich über den Stadtteil zu informieren, teilt Dr. Nicole Laskowski vom Familienzentrum Peine mit.



Im Charlottenhof, in der Jugendfreizeiteinrichtung Nummer 10 und im Bestattungshaus Ebermann-Gaus war den ganzen Tag über reger Betrieb. Es gab eine Fülle von Angeboten vom Vortrag über Kinderschminken bis hin zum Segway-Parcours. Mehr als 25 Einrichtungen, Geschäfte und Organisationen waren bei der vom Runden Tisch Südstadt organisierten Veranstaltung dabei. Besonders für die kleinen Besucher wäre viel geboten worden. So konnte man bei der Kreisvolkshochschule experimentieren, zum Beispiel mit einem Apfel Elektrizität erzeugen.
[image=5e176b35785549ede64d81de]
In der Nummer 10 durften Groß und Klein experimentieren. Foto: Familienzentrum Peine

Außerdem gab es Bastelangebote, einen Deckenflohmarkt und ein Kinderquiz mit Preisen für alle Teilnehmer. Im Charlottenhof hatten viele Institutionen ihre Stände aufgebaut und luden zu Mitmachangeboten ein. Die Stadt Peine zeigte zum Beispiel Bilder von Häusern der Südstadt vor und nach der Sanierung und ließ Besucher herausfinden, welches jeweils das gleich Gebäude ist. Im Garten des Charlottenhofes durften Segways testen und am Stand der Polizei einen Rauschbrillenparcours absolvieren.
[image=5e176b35785549ede64d81dc]
Die Segways waren gefragt. Foto: Familienzentrum Peine

Im Bestattungshaus Ebermann-Gaus hielten der Ärztliche Direktor des Klinikums Peine und der Chefarzt der Radiologie Vorträge zu medizinischen Themen. Zudem gab es ein Referat zum Pflegestufengesetz. Dort stellten auch die Künstlerinnen Ute Löhr und Christa ihre Werke aus. Für musikalische Unterhaltung sorgte der Spielmannszug der Peiner Walzwerker und die Band arCusTick mit Mitsingschlagern vom Feinsten.
[image=5e176b35785549ede64d81da]
Die Takva-Moschee informierte über ihre Arbeit. Foto: Familienzentrum Peine

Die Damen der Takva-Moschee fabrizierten am laufenden Band frische Lahmacun. Das Team des Charlottenhofes hatte eine Erbsensuppe gekocht und ein Kuchenbüffet aufgebaut. Bei Arcus gab es Hot Dogs und die Al Hidaia-Moschee servierte Falafel im Fladenbrot. Höhepunkt des Tages war laut Dr. Nicole Laskowski die Verlosung der von Teilnehmern und anderen Firmen aus der Südstadt gestifteten Preisen. Hier hätte es so viele Gewinne gegeben, dass keiner, der einen Quizzettel abgegeben hatte, leer ausgegangen wäre.


zur Startseite