Sie sind hier: Region >

Bushaltestelle in Liebenburg mit Hakenkreuz verunstaltet - Kann ein Kind den Fall lösen?



Goslar

Bushaltestelle mit Hakenkreuz verunstaltet - Kann ein Kind den Fall lösen?

Eine Bushaltestelle in Liebenburg wurde Anfang des Monats mit einem Hakenkreuz verschandelt. Womöglich kann ein kleiner Junge nun Hinweise für den Fall liefern.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: André Ehlers

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Liebenburg. Wie die Polizei berichtet, kam es 2. Mai zwischen 15.00 Uhr und 15.45 Uhr zu einer Sachbeschädigung an und in einer Haltestelle in der Poststraße in Liebenburg. Dabei sei unter anderem ein Hakenkreuz auf eine Sitzbank geklebt worden. Nun sucht die Polizei nach einem Jungen, der vom Täter angesprochen worden sei.



Demnach stehe ein 40-jähriger Mann aus Goslar im Verdacht mit einer Schere eine Straßenlaterne und eine Glasscheibe beschädigt zu haben. Darüber hinaus habe er mit blauem Klebeband ein Hakenkreuz an der dortigen Sitzbank angebracht. In unmittelbarer Tatortnähe soll der Täter ein vorbeigehendes Kind angesprochen haben. Es solle sich dabei um einen blonden Jungen im Grundschulalter handeln.

Die Polizei ermittelt in den Fällen und bittet nun das Kind und/oder dessen Eltern, sich mit der Polizei Goslar für eine Zeugenaussage in Verbindung zu setzen. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Nummer 05321-339-0 entgegen.


zur Startseite