whatshotTopStory

Bushaltestellenschild auf Fahrbahn gelegt - Polizei sucht Zeugen

Durch das Schild auf der Fahrbahn hat sich ein Unfall mit einem Auto ereignet.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

13.10.2020

Wolfsburg. Die Polizei sucht Zeugen zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, der sich am vergangenen Sonntagmorgen gegen 4:57 Uhr auf der Breslauer Straße im Wolfsburger Ortsteil Laagberg ereignet hat. Hier hatten Unbekannte das Haltestellenschild einer Ersatz-Bushaltestelle nebst Standfuß auf die Fahrbahn gelegt. Ein Autofahrer erkannte das Schild zu spät und krachte mit seinem Fahrzeug gegen das Hindernis auf der Fahrbahn. Dabei wurde der Hyundai nicht unerheblich beschädigt. Die Frontschürze wurde komplett abgerissen, diverse Anbauteile waren geborsten. Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden mindestens 5.000 Euro. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei hätten die Beamten auch Müllcontainer festgestellt, die durch die Unbekannten umgeworfen wurden. Polizeisprecher Thomas Figge: "Man kann von Glück sprechen, das hier keine Person zu Schaden gekommen ist! Es handelt sich bei solch einer Sache nicht um einen dumme Jungen Streich, sondern wir ermitteln hier wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Das ist eine Straftat!"

Da die Breslauer Straße zur Unfallzeitz immer noch mäßig befahren sei, geht die Polizei geht davon aus, dass die Tat sich im zwischen 4 Uhr und 5 Uhr ereignet haben muss. Möglicherweise haben Autofahrer, Anwohner oder Passanten Personen bemerkt, die sich in auffälliger Art und Weise entlang der Breslauer Straße oder entlang den Nebenstraßen bewegt haben. Hinweise nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.


zur Startseite