Sie sind hier: Region >

BUW stellt Rats-Kandidaten für Wolfenbüttel auf



BUW stellt Rats-Kandidaten auf

Mit insgesamt 15 Kandidaten zieht das Bündnis unabhängiger Wähler in den Wahlkampf für die anstehende Kommunalwahl mit seinem Bürgermeisterkandidaten Ivica Lukanic.

Am vergangenen Samstag hat das Bündnis unabhängiger Wähler (BUW) seine Liste für die Kommunalwahl zum Stadtrat aufgestellt.
Am vergangenen Samstag hat das Bündnis unabhängiger Wähler (BUW) seine Liste für die Kommunalwahl zum Stadtrat aufgestellt. Foto: Anke Donner

Wolfenbüttel. Am vergangenen Samstag hat das Bündnis unabhängiger Wähler (BUW) seine Liste für die Kommunalwahl zum Stadtrat am 12. September aufgestellt.



In allen vier Wahlbereichen hätten sich laut BUW sich engagierte und zielstrebige Wolfenbütteler aufstellen lassen, die sich für ein bürgernahes Wolfenbüttel einsetzen wollen.

Ganz vorne stehen Dr. Tobias Jüttner (Wahlbereich I), Franz Hörst (Wahlbereich II), Alexandra Tomerius (Wahlbereich III) und Kathleen Frohse (Wahlbereich IV). Weitere Bewerber sind unter anderem Rainer Müller, Jamie Lodge, Canan Icin und Dr. Roland Diesel.



Mit insgesamt 15 Kandidaten zieht das Bündnis unabhängiger Wähler in den Wahlkampf für die anstehende Kommunalwahl mit seinem Bürgermeisterkandidaten Ivica Lukanic. "Das Bündnis unabhängiger Wähler ist erst im Oktober 2019 gegründet worden. Deshalb sind wir stolz darauf, dass wir schon jetzt mit insgesamt 15 Kandidaten antreten und alle Wahlbereiche abdecken werden. Das beweist uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind", so Christoph Schmidt als Versammlungsleiter, stellvertretend für den BUW-Vorstand. In der anschließenden Mitgliederversammlung wurde das BUW-Bürgerwahlprogramm verabschiedet.


Dazu die Vorsitzende Martina Sharman: "In den kommenden Wochen werden wir u.a. über Facebook unsere Kandidaten und, das auf Basis der Anregungen und Ideen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger, erarbeitete Programm vorstellen." "Und sobald es Corona zulässt, werden wir auch den direkten Kontakt mit den Wolfenbüttelerinnen und Wolfenbüttelern wieder aufnehmen," ergänzt Dr. Tobias Jüttner. „Wir – für ein starkes Wolfenbüttel.


zum Newsfeed