whatshotTopStory

Cannabis und 16.500 Euro Bargeld - Polizei stellt Dealer im Zug nach Hildesheim

Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, war die Person in Sachen Drogendelikten kein unbeschriebenes Blatt.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Archiv

Artikel teilen per:

21.06.2020

Goslar / Hildesheim. Ein 51-jähriger Mann war am Freitagabend mit der Bahn von Goslar nach Hildesheim unterwegs. Mitreisende Bundespolizisten stellten einen starken Marihuanageruch an dem Reisenden fest. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Bundespolizisten 7,1 Gramm Cannabis und 16.500 Euro Bargeld. Wie die Bundespolizei in Hannover mitteilt, sei der Verdächtige in Sachen Drogendelikte kein unbeschriebenes Blatt gewesen.


Bei der Überprüfung habe sich herausgestellt, dass der Mann aus Bad Salzdetfurth in der Vergangenheit mehrfach als Betäubungsmittelkonsument und Dealer in Erscheinung getreten sei. Auf richterlichen Beschluss durchsuchten Bundespolizisten gemeinsam mit den örtlich zuständigen Kollegen der Landespolizei die Wohnung des Tatverdächtigen in Bad Salzdetfurth. Dabei fanden die Beamten weitere 67,4 Gramm Marihuana sowie 3.000 Bargeld. Auch Tabletten, Anbau- und Konsumutensilien wurden beschlagnahmt.

Die weiteren Ermittlungen werden von der niedersächsischen Landespolizei geführt.


zur Startseite