Goslar

Chefarzt informiert: Herzinfarkt - Vorbeugung und Behandlung


Referent ist Privatdozent (PD) Dr. med. Thomas Wittlinger, Msc, Chefarzt der Medizinischen Klinik I, Kardiologie, Angiologie und Diabetologie der Asklepios Harzkliniken. Foto: Asklepios Harzkliniken GmbH
Referent ist Privatdozent (PD) Dr. med. Thomas Wittlinger, Msc, Chefarzt der Medizinischen Klinik I, Kardiologie, Angiologie und Diabetologie der Asklepios Harzkliniken. Foto: Asklepios Harzkliniken GmbH

Artikel teilen per:

23.10.2018

Goslar. In der monatlichen Vortragsreihe „Patientenakademie“ in der Asklepios Harzklinik Goslar zu bestimmten Krankheiten geht es am kommenden Donnerstag, den 25. Oktober 2018, um 18 Uhr aktuell um das Thema: „Herzinfarkt - Vorbeugung und Behandlung“. Das geht aus einer Pressemitteilung der Asklepios Harzkliniken GmbH hervor.


Wer einen Herzinfarkt erleidet, sieht sich plötzlich mit einem lebensbedrohlichen Ereignis konfrontiert. Daher ist es wichtig zu wissen, wie sich dieser Notfall ankündigt, und was dann zu tun ist, jede Sekunde zählt. Referent ist Privatdozent (PD) Dr. med. Thomas Wittlinger, Msc, Chefarzt der Medizinischen Klinik I, Kardiologie, Angiologie und Diabetologie der Asklepios Harzkliniken. Ort: Asklepios Harzklinik Goslar, Kösliner Straße 12, Ärztebibliothek (II. OG). Der Eintritt ist kostenlos.

Schätzungsweise 280.000 Menschen erleiden in Deutschland jedes Jahr einen Herzinfarkt. Doch: „Durch immer bessere medizinische Möglichkeiten und die dadurch zunehmend effektivere Behandlung ist die Zahl der Herzinfarkte in den vergangenen 20 Jahre zurückgegangen und es sterben auch jedes Jahr weniger an den Folgen“, sagt Dr. Wittlinger.
Tückisch ist: Mitunter macht sich ein Herzinfarkt hingegen gar nicht bemerkbar, der Arzt spricht dann von einem „stummen“ Infarkt. Frauen haben häufig unspezifische Beschwerden und Diabetiker in aller Regel außer Luftnot nur ganz wenig Schmerzen.


zur Startseite