whatshotTopStory

Chlorgas-Alarm: Sportbad Heidberg komplett geräumt

Die Besucher wurden in einem Container untergebracht. Auch der ABC-Zug der Feuerwehr war im Einsatz. Der Sachsendamm musste zwischen der Hallestraße und Wittenbergstraße von der Polizei voll gesperrt werden.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

24.10.2020

Braunschweig. Der Leitstelle der Feuerwehr Braunschweig wurde am heutigen Samstag um 17.09 Uhr von einem Mitarbeiter der Stadtbad GmbH ein Chlorgas-Alarm im Sportbad Heidberg im Braunschweiger Süden gemeldet. Die Leitstelle alarmierte daraufhin den Gefahrstoffzug der Feuerwehr Braunschweig, bestehend aus der Ortsfeuerwehr Melverode, dem ABC-Zug, dem Löschzug der Feuerwache Süd und Spezialkräfte der Hauptfeuerwache. Das berichtet die Feuerwehr Braunschweig in einer Pressemitteilung.



Am Hallenbad angekommen, berichtete der Mitarbeiter des Hallenbades, dass die Chlorgas-Alarmanlage ausgelöst habe. Er habe alle Besucher aus dem Bad geführt und in einem Container untergebracht. Durch die Ortfeuerwehr Melverode wurde die Einsatzstelle mit Absperrband abgesichert. Nach der ersten Erkundung der Feuerwehr zusammen mit dem Stadtbad-Mitarbeiter wurde festgestellt, dass sich außerhalb des Gebäudes, indem sich die Chlorgas-Anlage befand, keine Chlorgas-Konzentration festgestellt werden konnte. Aufgrund der Windrichtung und der ersten Messungen konnten alle Badegäste gefahrlos zurück in die Umkleide geschickt werden und sich dort umziehen.

Lesen Sie auch: In Salzgitter brannte eine Küche - Ein Bewohner atmete Rauchgas ein und kam ins Krankenhaus



Auf dem Sachsendamm wurden Dekontaminationszelte aufgebaut


Bei Chlorgas handelt es sich um ein Atemgift mit Ätz- und Reizwirkung. Es kann auf der Haut, in den Augen und den Atemwegen reizend bis ätzend wirken. Deshalb musste ein Trupp der Feuerwache Süd unter Chemikalienschutzkleidung in das Gebäude der Chlorgas-Anlage gehen und die Chlorgas-Flaschen am Ventil verschließen. Ein weiterer Trupp des ABC-Zuges im Chemikalienschutzanzug hat mit Messgeräten die Chlorgas-Konzentration gemessen. Dieser zweite Trupp hat auch im Gebäude keine Chlorgaskonzentration gemessen. Auf dem Sachsendamm wurden Dekontaminationszelte aufgebaut, um die eingesetzten Trupps zu reinigen. Hierzu wurden die Kräfte des ABC-Zuges der Freiwilligen Feuerwehr und der Hauptwache der Berufsfeuerwehr eingesetzt. Der Sachsendamm musste zwischen der Hallestraße und Wittenbergstraße von der Polizei voll gesperrt werden.

Es war ein Fehlalarm


Gemeinsam mit dem Mitarbeiter des Sportbades wurde festgestellt, dass es sich bei der Auslösung der Chlorgas-Alarmanlage um einen Fehlalarm handelte. Es ist kein Chlorgas ausgetreten. Es wurden keine Personen verletzt oder geschädigt. Die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten hat zu einer professionellen Abarbeitung des Einsatzes geführt. Warum die Alarmanlage ausgelöst hat, wird von den Mitarbeitern der Stadtbad GmbH noch untersucht. Im Einsatz waren 32 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, 20 Einsatzkräfte des ABC-Zuges der Freiwilligen Feuerwehr und zwölf Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Melverode. Für die Feuerwehr war der Einsatz um 19:33 Uhr beendet.

Parallel zu dem Gefahrstoffeinsatz wurde die Hauptfeuerwache von einem Wachbesetzungszug der Ortsfeuerwehren Bienrode, Wenden und Thune besetzt. Dieser Löschzug der Freiwillige Feuerwehr musst dann auch zu dem parallel laufenden Gefahrstoffzug zu einem ausgelösten Heimrauchmelder ausrücken. Auch dieser Einsatz erwies als ein Fehlalarm.-


zur Startseite