Wolfenbüttel

Chöre stimmten auf Advent und Weihnachten ein


Volle Kirche beim Adventskonzert des Niedersächsischen Chorverbands, Bereich Wolfenbüttel. Im Hintergrund hat der Gemischte Chor Hordorf Aufstellung genommen. Foto: Privat
Volle Kirche beim Adventskonzert des Niedersächsischen Chorverbands, Bereich Wolfenbüttel. Im Hintergrund hat der Gemischte Chor Hordorf Aufstellung genommen. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

07.12.2015




Wolfenbüttel. Die Chorregion 3, Bereich Wolfenbüttel im Niedersächsischen Chorverband, hatte zu einem Adventskonzert in die Kirche St. Trinitatis zu Wolfenbüttel eingeladen. Richard Raphael, stellvertretender Regionsvorsitzender des Chorbereichs Wolfenbüttel, begrüßte insgesamt 410 Anwesende, darunter rund 200 Chormitglieder.

Er bedankte sich für die Bereitstellung der wunderschönen Kirche und die herzliche Aufnahme durch Küsterin Helene Waldhofer. Seit 1988 fänden diese Konzerte abwechselnd in den Kirchen des Landkreises und der Stadt Wolfenbüttel statt, heißt es in einem Bericht der Chorregion 3. Freude am gemeinsamen Gesang sei das vorherrschende Motiv für Menschen, sich im Chorgesang zusammen zu finden – und diese Freude sei allen Sängerinnen und Sängern deutlich anzumerken gewesen. Mit ihren Liedern möchten die Chöre die Menschen auf eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit vorbereiten. Acht Chöre boten ein 90-minütiges Programm sowohl mit vertrauten als auch mit unbekannten Advents- und Weihnachtsliedern. Alle zeigten großes gesangliches Können und präsentierten den andächtig lauschenden Zuhörern in ihren Werken sowohl kraftvollere als auch leisere Töne. Besinnliches und rhythmisch beschwingte Melodien wechselten sich ab.

Mitwirkende


Mitwirkende waren der Singkreis Wolfenbüttel unter der Leitung von Hans-Ullrich Pohl, MGV Linden (Tatjana Kiess), der Frauenchor Melodia Salzdahlum (Frieda Vogel), der MGV von 1885 Gemischter Chor Halchter (Brigitte von Schilling), der Frauenchor Weddel (Petra Diepenthal-Fuder), die Chorgemeinschaft Flöthe (Inna Czok) sowie der Gemischte Chor Hordorf (Petra Diepenthal-Fuder). Die Chöre trugen jeweils drei oder vier Lieder vor. Das Publikum honorierte die Leistung aller Chöre mit anhaltendem Applaus. Kerstin Denecke umrahmte das Konzert an der Orgel und begleitete die von allen Besuchern und allen Sängerinnen und Sängern gemeinsam zu singenden Lieder „Fröhlich soll mein Herze springen“ und „Tochter Zion“. Vielleicht hat der eine oder andere seine Leidenschaft für das Singen entdeckt und den Wunsch, sich einem der Chöre anzuschließen.


zur Startseite