whatshotTopStory

Christoph Schellhorn in der Kommisse: Folk und Blues mit Wiener Charme

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

16.03.2014


Wolfenbüttel. Freude des Blues kamen am Abend in der Wolfenbütteler Kommisse voll auf ihre Kosten. Der Österreicher Christoph Schellhorn verwöhnte die Ohren der gut 100 Besucher mit handgemachter Musik und Wiener Charme.


Gut 100 Gäste besuchten das Konzert des Wieners am Abend. Foto: Anke Donner)



Präsentiert wurde das kleine und feine Konzert vom Wolfenbütteler Verein „bluenote“ , der für seine besonderen musikalischen Leckerbissen bekannt und beliebt ist. Wer hausgemachte Musik mag, ist auf den Konzerten des Vereins bestens aufgehoben und so war auch der Erfolg des Schellhorn-Konzerts am Abend keine Überraschung.

Mit einer Mischung aus ruhigen Balladen und rockigem Folk begeisterte Schellhorn auf seiner Gitarre das gemischte Publikum und präsentierte sowohl  selbstgeschriebe, als auch gecoverte Songs, beispielsweise von Michael Chapman.

Für Liebhaber der gepflegten Musik war das Konzert nicht nur akustisch eine Besonderheit, auch optisch machte der smarte Wiener eine gute Figur auf der Bühne. Ein Mann, eine Gitarre, eine Stimme.

Die Show in der Kommisse wurde am heutigen Abend sogar mitgeschnitten. Die Ton-und Bildaufnahmen sollen Teil einer  Live-CD/DVD werden, die der Musiker herausbringen möchte.


zur Startseite