whatshotTopStory

Dramatische Entwicklung: Finanzminister spricht mit DJ-Verband

Wie soll die Existenz von DJs gesichert werden, wenn Events wegfallen?

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

26.05.2020

Braunschweig. Am heutigen Dienstag um 19:30 Uhr sendet der Berufsverband Discjockey (BVD) in einem Live-Stream aus seiner Corona-Reihe aus dem BVD-Studio in Braunschweig. Moderiert wird die Reihe von BVD-Präsident Dirk Wöhler. In der heutigen Folge werden Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers und IHK-Präsident und Unternehmer Helmut Streiff Rede und Antwort stehen. Dies berichtet der BVD in einer Pressemitteilung.


Die Corona-Krise hat auch die Veranstaltungsbranche schwer getroffen. Viele DJs können zur Zeit nicht arbeiten, da sowohl Großevents wegfielen wie Diskotheken schließen mussten. Der Eventsektor liegt brach, wie der BVD erinnert. Daher wird es auch in der aktuellen Live-Stream-Folge darum gehen, dass die Wirtschaft und die Politik Antworten geben, wie die Existenz der Eventbranche gesichert werden kann.

Der Live-Stream ist auf der Facebook-Seite des Berufsverband Discjockey zu finden.


zur Startseite