Sie sind hier: Region >

Coronazahlen in Salzgitter steigen weiter an - Inzidenz bei über 200



Coronazahlen steigen weiter an - Inzidenz bei über 200

Die Stadt berichtet, dass die Inzidenz auf über 200 angestiegen ist. Zudem wurde auch in Salzgitter die Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff eingestellt.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Salzgitter. Weitere 21 Neuinfektionen meldet die Stadt Salzgitter am Dienstag im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der nachgewiesenen Covid19-Infektionen beträgt aktuell 2.950 (+21 zum Vortag). Es gab bisher 56 Todesfälle nach einer Covid-19-Infektion.



Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz beträgt 209,03. Die Stadt Salzgitter ist die Stadt mit der höchsten Inzidenz ist ganz Niedersachsen. Seit dem 9. März, also innerhalb einer Woche, hat sich die 7-Tages-Inzidenz verdoppelt. Als mögliche Ursachen werden die britische Virus-Mutation und die verdichteten Wohnverhältnisse genannt. Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel kündigte bereits an, dass man mit mehr Impfungen und mehr Kontrollen gegen die steigenden Coronazahlen ankämpfen wolle.

Impfungen mit AstraZeneca eingestellt


Die Impfungen mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca werden vorsorglich ausgesetzt. So hatte es das Bundesgesundheitsministerium entschieden und so wird es auch in Salzgitter nun durchgesetzt. Das Impfzentrum Salzgitter hat die Impfung mit AstraZeneca gestern Nachmittag daher sofort eingestellt. Bis auf Weiteres entfallen daher alle Impftermine, bei denen der Impfstoff von AstraZeneca zum Einsatz kommen sollte. Die Kapazität des Impfzentrums Salzgitters wird dadurch deutlich reduziert. Rund 1350 Impfungen mit AstraZeneca waren in dieser Woche bis zum Samstag, 20.März, bereits terminiert. „Das Impfzentrum Salzgitter ist sowohl von der Infrastruktur als auch vom Personal gut aufgestellt und könnte bis zu 6000 Impfdosen wöchentlich verabreichen“, so Klingebiel, „Der limitierende Faktor ist nach wie vor der Mangel an Impfstoff. Wir brauchen dringend mehr Impfstoff um der Pandemie Herr zu werden.“


zum Newsfeed