Sie sind hier: Region >

Dachsanierung der Dreifeld-Halle in Reislingen startet im Februar



Dachsanierung der Dreifeld-Halle in Reislingen startet im Februar

Bei der Dachsanierung war es in der Vergangenheit zu Verzögerungen gekommen, weil auf die erfolgten Ausschreibungen keine verwertbaren Angebote eingegangen sind.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Reislingen. Das Dach der Dreifeld-Halle an der Käferschule in Reislingen-Südwest wird ab Mitte Februar saniert und die vorbereitenden Tiefbauarbeiten für den Neubau der Mehrzweckhalle in Reislingen werden ausgeführt. Bei der Dachsanierung war es in der Vergangenheit zu Verzögerungen gekommen, weil auf die erfolgten Ausschreibungen keine verwertbaren Angebote eingegangen sind. Nun kann die sich auf rund eine halbe Million Euro belaufende Sanierung, bei der die vorhandenen Dachelemente komplett ausgetauscht werden und eine neue Dämm- und Abdichtungsebene eingebaut wird, starten. Die Arbeiten sollen bis Ende April abgeschlossen sein. Da im gesamten Sanierungszeitraum auch in der Halle ein Baugerüst aufgestellt werden muss, ist in der Bauphase kein Sportbetrieb möglich. Den Nutzern der Sporthalle werden nach einem hoffentlich früheren Ende der coronabedingten Schließzeiten Ausweichmöglichkeiten angeboten. Dies teilt die Stadt Wolfsburg mit.



"Gerade jetzt im Lockdown und der damit einhergehenden reduzierten Sportmöglichkeiten ist es wichtig, in Reislingen das langersehnte, positive Signal für den Sport zu setzen", so Stadträtin Monika Müller, Dezernentin für Soziales, Gesundheit, Klinikum und Sport. Der Start des 1. Bauabschnitts der Mehrzweckhalle in Reislingen habe aufgrund der finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf diese Jahr geschoben werden müssen. Nach den vorbereitenden Arbeiten werde ab März mit dem Neubau einer Einfeldhalle mit zugehörigen Funktionsräumen und Umkleiden, Sanitäranlagen und Geräteräume begonnen. Teile des alten Gebäudekomplexes, in dem Kegelbahn, Schießstand und Gaststätte beheimatet waren, wären hierzu bereits Anfang 2020 abgerissen worden. Im Herbst nächsten Jahres solle alles abgeschlossen sein, die geplanten Kosten inklusive der Außenanlagen würden sich auf rund 4.1 Millionen Euro belaufen. Die alte Halle stehe während der Bauzeit weiterhin zur Verfügung. In einem zweiten Bauabschnitt solle sie mit den Außensportumkleiden abgebrochen und durch den Neubau einer Gymnastikhalle und von Funktionsräumen für den Außensport ersetzt werden.


zum Newsfeed