Sie sind hier: Region >

Das Darknet: Zwischen Kriminellen und Freiheitskämpfern



Braunschweig

Das Darknet: Zwischen Kriminellen und Freiheitskämpfern


Daniel Mossbrucker erklärt das Darknet. Foto: VHS Braunschweig
Daniel Mossbrucker erklärt das Darknet. Foto: VHS Braunschweig

Artikel teilen per:

Braunschweig. Das Darknet gilt als einer der letzten Orte, in der Recht und Moral nicht zählen: Drogendealer und Waffenhändler bieten unverhohlen ihre Ware an, Hacker handeln mit Überwachungswerkzeugen, auf Tauschbörsen werden Misshandlungsvideos geteilt. Das „finstere Netz“ hat daher einen schlechten Ruf, obwohl es in vielen Ländern auch als Mittel dient, Zensur und Überwachung zu umgehen.



In einem Vortrag am 12. Juni im Speicher der Alten Waage wird der Journalist Daniel Moßbrucker, der selbst im Darknet recherchiert, einen Einblick in diese dunkle Welt bieten, teilt die VHS Braunschweig mit: Wie kommt man dort hinein? Wer tummelt sich dort? Und wie gehen Ermittler bei Ihrer Arbeit vor? Anhand von Beispielen aus seiner Arbeit erklärt Moßbrucker das Darknet auch für all jene, die damit bisher noch nichts zu tun hatten – aber in das „Netz der Finsternis“ selbst einmal schauen möchten.

Zum Referenten:



Daniel Moßbrucker arbeitet als Journalist und Trainer für digitale Sicherheit in Berlin. Er publiziert regelmäßig zu den Themen Überwachung, Datenschutz und Internetregulierung. 2017 war er gemeinsam mit Annette Dittert Autor der ARD-Dokumentation „Das Darknet – Reise in die digitale Unterwelt“, die für den deutschen Fernsehpreis nominiert war.

Anmeldung:


Bitte melden Sie sich an unter: info@vhs-braunschweig.de oder telefonisch unter (0531) 2412-0 mit Angabe der Kursnummer BMAW31


zur Startseite