Wolfenbüttel

Das Lessingtheater in der kommenden Woche


Im Lessingtheater gibt es in der kommenden Woche unter anderem  "Dornröschen" zu sehen. Foto: Landestheater Detmold
Im Lessingtheater gibt es in der kommenden Woche unter anderem "Dornröschen" zu sehen. Foto: Landestheater Detmold

Artikel teilen per:

22.11.2017

Wolfenbüttel. Auf dem Spielplan des Lessingtheaters stehen in der kommenden Woche unter anderem Kindertheater und Kabarett mit Andreas Rebers.


In der nächsten Woche stehen folgende Veranstaltungen auf dem Spielplan des Lessingtheaters:

29. November 16 Uhr: "Dornröschen" – Nach den Gebrüdern Grimm von Christian Schäfer und Jochen Vahle, Kindertheater

Es war einmal… Wer kennt es nicht, das Märchen aller Märchen von der schlafenden Königstochter, von der guten und der bösen Fee, dieser unerbittlich undurchdringlichen Hecke und vom rettenden Prinzen, der die Schöne samt Hofstaat nach hundert verträumten Jahren endlich wieder wachküsst?

Ob von den Gebrüdern Grimm, Walt Disney oder Charles Perrault. Adaptionen des Märchens gibt es mehr als genug. In dieser Inszenierung wird »Dornröschen« sich zum Sound der Kinderrockband »Randale« an der Spindel stechen, ohnmächtig auf den einzig »richtigen Mann« warten und in eine blühende Zukunft tanzen. Das Landestheater Detmold bringt den Stoff hochmusikalisch auf die Bühne. …und wenn sie nicht gestorben sind, dann rocken sie noch heute!

1. Dezember 19.30 Uhr: Andreas Rebers – Weihnachten mit Onkel Andi, Kabarett

Onkel Andi kommt, um mit dem Wolfenbütteler Publikum Weihnachten zu feiern. Und er kommt nicht allein. Er bringt viele Freunde mit. Den niedersächsischen Fliesenleger, Frau Flüchtling aus Syrien, Paddy O´Shonassey aus Irland und jede Menge Clowns, die uns das Leben schwer machen wollen.

Aber wir wollen auch selbst geschriebene Weihnachtslieder schmettern, uns an die Kunst der Fuge von J.S. Bach erinnern und gute Fragen stellen: Warum gibt es im Christentum nur Bescherung und keine Beschneidung? Stimmt es, dass Salafisten in Deutschland Weihnachtsgeld bekommen und es sogar annehmen, ohne dass sie sich in ihren religiösen Gefühlen verletzt fühlen? Was wollen die Deutschen an den Feiertagen wirklich?

Weihnachten, das ist das Fest der Liebe, aber es wird eben auch zum Showdown für Junggesellen und Kleinfamilien, die sich in der Welt des Konsums nicht mehr zurechtfinden. Hier hilft oft nur ein gut gemachter Exorzismus. Der Kabarettist, Komponist und Autor ist preisgekrönt. Unter anderem mit dem Salzburger Stier, dem Deutschen Kleinkunstpreis und dem Deutschen Kabarettpreis.

2. Dezember 19.30 Uhr: Lasst uns so und anders sein – Die "Kodak Moments" kommen zur Besinnung, Konzert

Das Hildesheimer Chanson-Duo »Kodak Moments« lädt zu einem weihnachtlichen Abend ins Lessingtheater ein. Manuela »Maria« Hörr und Mark »Josef« Roberts haben deutsche und englische Weihnachtslieder vom Muff des Kaufhauses, der Kirche und der ewigen Wiederholung befreit und bereiten sich kurz vor dem Fest der Liebe auf dessen professionell multikulturelle Durchführung vor.

Unvergleichlich soll es sein, doch auch die eine oder andere Tradition gehört zelebriert. Geht das? Komm, lass uns doch einfach so und anders sein. Ja, aber… Was könnte es geben? Stollen oder Christmas-Cake? Musik zum Mitsingen oder Songs zum Wundern? Besinnlichkeit oder Besinnung? Alte Zöpfe oder neue Rezepte? Zwischen »Alles wie immer« und »Alles auf Anfang« schwirren Sounds und Strophen durch die feierliche Luft, erinnern an längst vergangene Zeiten und läuten doch neue ein!

Manuela Hörr leitete von 2015 bis 2017 den Wolfenbütteler »Chor der Weltbürger« und trat gemeinsam mit Marc Roberts als Theater R.A.M. schon häufig im Lessingtheater auf.

Die Aufführungen von "Der kleine Wassermann" vom 3. bis 8. Dezember sind ausverkauft.

Vorverkauf und Information
Theaterkasse, Stadtmarkt 7A, 38300 Wolfenbüttel
Telefon 05331 86-501 und 86-502, Telefax 05331 86-507
www.lessingtheater.de | karten@lessingtheater.de


zur Startseite